Unterhaltung

Gewalt pfui, nackt hui Cheyenne Ochsenknecht legt ab

imago93024394h.jpg

Steht wie ihre gesamte Familie in der Öffentlichkeit: Cheyenne Ochsenknecht.

(Foto: imago images / Future Image)

In jüngster Vergangenheit hat Cheyenne Ochsenknecht vor allem mit ihren dicken Schlauchbootlippen Diskussionen befeuert. Jetzt jedoch sorgt sie anderweitig für Gesprächsstoff: mit einem Oben-ohne-Foto. Dazu hat sie auch eine Botschaft.

Ihre Mutter Natascha Ochsenknecht kennen wir zur Genüge, nicht zuletzt aus TV-Formaten wie "Promi Big Brother" oder "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Auch ihren schauspielenden Vater Uwe Ochsenknecht haben wir selbstredend auf dem Schirm. Von ihren Brüdern Wilson Gonzalez und Jimi Blue ganz zu schweigen. Und nicht zu vergessen: ihren Halbbruder Rocco Stark, der in jüngster Zeit nach ein paar Fitnessstudio-Besuchen seinem Namen alle Ehre macht.

*Datenschutz

Aber was ist eigentlich mit Cheyenne Ochsenknecht? Sie ist mittlerweile 19 Jahre jung und von Beruf - wie sollte es anders sein? - Model. Als solches versteht sie es natürlich auch, regelmäßig auf ihrer Instagram-Seite zu posieren und sich in Szene zu setzen.

Für Diskussionen sorgten dabei in der Vergangenheit nicht zuletzt ihre dicken Schlauchbootlippen, die für einige Betrachter dann doch allzu unnatürlich anmuten. Gegen Mutmaßungen, sie habe in ihren jungen Jahren bei ihrem Aussehen bereits nachgeholfen, wehrte sich Cheyenne Ochsenknecht jedoch erst vor wenigen Wochen vehement.

"Von Natur aus so"

So sagte sie im Juni dem Magazin "Bunte": "Meine Lippen sind immer ein Thema. Das wird sich wohl auch nicht ändern, wenn ich 80 Jahre alt bin." Und sie ergänzte: "Da kommt natürlich immer die Frage, ob sie echt sind. Genauso wie bei meinen langen blonden Haaren. Und ja, meine Lippen und Haare sind von Natur aus so."

Na, wir wollen ihr das mal glauben und sind uns sicher, dass wir Cheyenne Ochsenknecht auch auf einem ihrer jüngsten Instagram-Schnappschüsse nur so sehen, wie Gott sie schuf. Die 19-Jährige posiert auf dem Foto oben ohne. Allerdings verhüllt sie ihre Brüste mit den Händen.

Dazu richtet das Model eine Botschaft an seine Follower: "Wir haben offenbar kein Problem mit Gewalt, aber Nacktheit überziehen wir mit Kritik und Zensur." Aber nicht doch, liebe Cheyenne. Von uns jedenfalls wirst du wirklich kein Wort der Kritik zu hören bekommen.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema