Unterhaltung

"Sieht nicht aus wie ich" David Beckham geschockt über Statue

imago39126717h.jpg

David Beckham bei der Enthüllung der echten Bronze-Figur vor dem Stadion seines ehemaligen Vereins L.A. Galaxy.

(Foto: www.imago-images.de)

Moderator James Corden erlaubt sich einen Scherz mit David Beckham. In Anlehnung an die missglückte Statue von Cristiano Ronaldo bekommt auch Beckham sein ganz eigenes unansehnliches Exemplar. Dessen Reaktion darauf ist herrlich anzusehen.

US-Moderator und "Carpool Karaoke"-Erfinder James Corden ist für seinen schrägen Humor bekannt. Dieses Mal hat er sich besonders viel Mühe gegeben, um David Beckham reinzulegen und konnte dafür sogar dessen ehemaligen Fußballverein L.A. Galaxy gewinnen.

*Datenschutz

Der will seinen berühmtesten Ex-Spieler ehren und dafür eine Bronze-Statue anfertigen lassen, um sie vor dem Stadion in Los Angeles aufzustellen. An diesem Punkt schaltet sich James Corden ein. Er beauftragt sein Team damit, innerhalb von zwei Monaten eine zweite Statue zu bauen, die Beckham optisch allerdings alles andere als gewachsen ist. Ein deformiertes Stück Pappmaché mit Bronzeüberzug, überlangen Armen und einem dicken Po, bei dem nicht mal mit viel gutem Willen eine Ähnlichkeit zu dem doch recht attraktiven Ex-Fußballer auszumachen ist.

"Guck dir mein Kinn an"

Und so wird dann also diese Statue enthüllt, in Anwesenheit des Stargastes natürlich. Dem entgleiten verständlicherweise die Gesichtszüge, als feierlich das Tuch entfernt wird. Höflich versucht er, dem für das Desaster verantwortlichen Künstler klarzumachen, dass ihm die Statue nicht ähnlich sieht. "Guck dir mein Kinn an", sagt er zu ihm. "Das sieht überhaupt nicht aus wie ich. Guck dir die Augen an. Das Einzige, was gut geworden ist, ist mein Haar." Auch sein Hintern gefällt ihm nicht. Beckham wirkt regelrecht niedergeschlagen, während er auch allen Umstehenden klarmachen will, dass er diese Figur nicht vor dem Stadion stehen sehen möchte. Seine Eltern würden schließlich extra aus England anreisen. "Wenn meine Kinder das sehen würden – ich glaube, die würden weinen, wenn ich ehrlich bin", sagt der 43-Jährige.

*Datenschutz

Unterdessen bekommt sich James Corden hinter den Kulissen vor Lachen kaum noch ein. "Er ist so höflich, obwohl die Figur furchtbar ist", sagt er amüsiert. Nun kommt ein Gabelstapler in den Raum gefahren, der die Figur fortbringen soll, wobei sie jedoch umfällt und am Boden zerschellt. Hoch erfreut sagt Beckham zu dem Fahrer: "Du hast mir vermutlich einen Gefallen getan." Jetzt kommt auch Corden angelaufen. Bei dessen Anblick weiß Beckham sofort, dass es sich bei der Statue nur um einen bösen Scherz gehandelt hat und kann sich nun selbst vor Lachen kaum noch halten. Sicherlich auch ein Zeichen seiner enormen Erleichterung.

Später macht sich Beckham bei Instagram noch einmal über sich selbst lustig. Zu einem Video von der missratenen Statue schreibt er: "Ich lache noch immer. Ganz schön reingelegt worden von James Corden." Am 3. März übrigens wurde dann die tatsächliche Statue vor dem Stadion in Los Angeles enthüllt, und die ist doch etwas geglückter als James Cordens Exemplar.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema