Unterhaltung

Für den guten Corona-Zweck De Niro und DiCaprio verlosen Rolle

Wer schon immer von einer Karriere in Hollywood träumte, bekommt jetzt die Chance dazu. Dank Leonardo DiCaprio und Robert De Niro kann bald ein glücklicher Spender als Komparse in einer großen Filmproduktion mitspielen.

Auch in der Traumfabrik Hollywood ruht gerade die Arbeit. Zahlreiche Dreharbeiten mussten wegen der Corona-Krise vorerst abgesagt beziehungsweise verschoben werden. Doch wird es sicherlich eines Tages auch dort irgendwie weitergehen, und dann kann eine Person, die jetzt spendet, als Statist bei einer großen Produktion dabei sein.

*Datenschutz

Die Idee zu der Aktion stammt von Leonardo DiCaprio und Robert De Niro, die mit ihrem Aufruf Geld für den Kampf gegen Corona sammeln wollen. "Wenn ihr euch jemals gefragt habt, wie es ist, mit dem großartigen Martin Scorsese zusammenzuarbeiten - das ist eure Chance", sagte DiCaprio in einem gemeinsamen Video mit De Niro.

Das Ganze findet im Rahmen der #allinchallenge statt, und schon für eine Gabe von zehn Dollar bekommt ein Spender die Chance, die beiden Stars sowie Regisseur Scorsese zu einem Mittagessen zu treffen. Das alles wird bei den Dreharbeiten zum nächsten Film von Scorsese stattfinden, in dem DiCaprio und De Niro mitspielen. Der Streifen trägt den Titel "Killers of the Flower Moon", zu dessen Premierenfeier der Gewinner natürlich ebenfalls kommen darf.

Um bei der Verlosung dabei zu sein, muss an Organisationen gespendet werden, die in der Coronavirus-Krise Kinder aus armen Familien sowie andere Bedürftige und Helfer mit Lebensmitteln versorgen. Die Rolle wird unter allen Spendern verlost.

Kino oder Streamingdienst?

Aktuell ist noch unklar, ob "Killers of the Flower Moon" ins Kino kommt oder doch nur bei Netflix, Apple oder einem anderen Streamingdienst erscheint. Da Scorsese schon für seine letzte Produktion "The Irishman" keine Geldgeber fand, sprang Netflix ein. Der Film lief nur eine Woche auf den Kinoleinwänden, ehe er auf der Plattform verfügbar war.

Ähnlich könnte es nun auch "Killers of the Flower Moon" ergehen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, sei das Budget auf 200 Millionen Dollar gewachsen, und Paramount habe arge Bedenken, dass dieses Geld an den Kinokassen wieder eingespielt werden könne. Zu den Produktionskosten müsste das Studio nämlich auch noch eine ordentliche Summe für Werbung einplanen. Alles in allem lägen die Kosten damit über den Einspielergebnissen, die die bisherigen Scorsese-Filme gemeinhin erzielt haben.

Quelle: ntv.de, nan