Unterhaltung

Mit Jiu-Jiutsu-Training Demi Lovato kämpft sich zurück

imago84662671h.jpg

Demi Lovato scheint es endlich wieder besser zu gehen. Der Sport hilft ihr bei der Genesung.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Fünf Monate nach ihrer Drogenüberdosis geht es Demi Lovato augenscheinlich wieder besser. Sie geht sogar schon wieder zum Kampfsport-Training, das sie bereits seit vielen Jahren betreibt.

Im Juli musste Demi Lovato nach einer lebensbedrohlichen Drogenüberdosis ins Krankenhaus, begab sich anschließend in den Entzug. Schon seit Jahren kämpft die Sängerin immer wieder auch mit psychischen Problemen. Nun geht es ihr aber ganz offenbar wieder besser. Frohen Mutes postet sie jetzt ein Foto vom Kampfsport-Training.

*Datenschutz

Auf dem Bild sieht man die 26-Jährige in ihrer Sportkleidung und ungeschminkt, mit zerzaustem Haar. Lovato ist schon seit vielen Jahren ein großer Fan von Brazilian Jiu-Jitsu, einer Weiterentwicklung der japanischen Kampfkünste Judo und Jiu-Jitsu, bei der der Schwerpunkt auf dem Bodenkampf liegt.

"Gib niemals auf"

Im vergangenen Jahr machte Lovato in dieser Kampfsportart sogar schon ihren ersten blauen Gurt. In einem Interview vor ihrem Absturz sagte sie dem "Self"-Magazin dazu: "Ich finde es wirklich cool, etwas zu lernen, das dir bei der Selbstverteidigung hilft." Und nicht nur das, ist der Sport doch sicherlich gut für ihr Selbstbewusstsein und ihr Durchhaltevermögen. Das Foto versieht sie zumindest mit dem Hashtag #gibniemalsauf.

Im August postete Lovato: "Ich brauche jetzt Zeit, um gesund zu werden." Sie wolle ihre Sucht überwinden und sich auf ihre Genesung konzentrieren. "Die Liebe, die ihr mir alle gezeigt habt, wird niemals vergessen werden und ich freue mich auf den Tag, an dem ich sagen kann, dass ich auf der anderen Seite angekommen bin. Ich werde weiterkämpfen." Scheint, als würde ihr das gerade ganz gut gelingen.

Quelle: n-tv.de, nan/spot