Unterhaltung

"Eine schrecklich nette Familie" Die Bundys bekommen eine Serien-Zukunft

2140994.jpg

Kult aus den 90ern: die Bundys.

(Foto: picture-alliance / dpa)

Kaum einer stellte sowohl in seinem Beruf als auch in seinem Familienleben so viel Frustration und Unwillen wie Al Bundy zur Schau. Trotzdem wuchsen er, seine Frau Peggy und die Kinder Kelly und Bud den Zuschauern in den 90ern ans Herz. Nun soll es weitergehen.

"Eine schrecklich nette Familie" soll zurück auf die Bildschirme kommen. Das US-Branchenportal "Deadline" berichtet, dass die 90er-Jahre-Sitcom eine animierte Neuauflage erhalten soll - mit der Originalbesetzung. Die ursprünglichen Stars werden vermutlich als Sprecher mit an Bord sein. Das sind die mittlerweile 68-jährige Katey Sagal (auch bekannt aus "Sons of Anarchy"), der 76-jährige Ed O'Neill, die 50-jährige Christina Applegate und der zwei Jahre jüngere David Faustino. Der Reboot wird angeblich sowohl Sendern als auch Streamingdiensten angeboten.

Die Original-Serie lief von 1987 bis 1997 in elf Staffeln und entwickelte sich zur Kultserie. Die Neuauflage stammt laut "Deadline" von "Family Guy"-Produzent Alex Carter, der auch als Showrunner fungieren soll. "Eine schrecklich nette Familie" drehte sich um die Familie Bundy aus Chicago - bestehend aus Al Bundy (O'Neill), einem Damenschuhverkäufer, seiner Frau Peggy (Sagal) und ihren Kindern Kelly (Applegate) und Bud (Faustino).

Die Folgen drehten sich meist um ein Grundschema: Al gibt sich oft frustriert von seinem Leben und genervt von seiner Frau. Die rührt im Haushalt keinen Finger und raucht zu Beginn der Serie noch leidenschaftlich. Der Teenager Bud hat kaum Erfolg beim anderen Geschlecht, seine Schwester Kelly dafür umso mehr. Abgerundet wird der Cast von Nebenfiguren wie etwa den Nachbarn der Bundys - Marcy D'Arcy sowie ihre Ehemänner Steve und später Jefferson. Über Marcy zieht Al gerne spöttisch her und kommentiert ihren Körperbau.

Schon seit Jahren gibt es dem Bericht zufolge Gespräche über ein Reboot oder Spin-off zu der Serie, bisher soll es wegen Terminproblemen nicht geklappt haben. Später soll die Idee für eine animierte Serie aufgekommen sein, da diese für die involvierten Schauspieler weniger zeitaufwendig sei "und dennoch einige charakteristische Elemente der Originalserie enthalten könnte, wie den berühmten Titelsong 'Love and Marriage' von Frank Sinatra", heißt es bei "Deadline". Auch die Sitcom "Good Times", die von 1974 bis 1979 lief, bekommt eine animierte Neuauflage, die bei Netflix erscheinen soll.

Quelle: ntv.de, mpe/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen