Unterhaltung

Alles ganz legal natürlich Drake macht jetzt in Cannabis

imago90873641h.jpg

Drake will sein Imperium ausbauen und zukünftig in Produkte rund ums Kiffen investieren.

(Foto: imago images / Agencia EFE)

Drake möchte sein Imperium erweitern und zukünftig neben der Musik auch noch Cannabis-Produkte verkaufen. Neben Kräutertees für medizinische Zwecke soll es auch Pfeifen, Blättchen und Bongs seines neuen Unternehmens geben.

Champagne Papi ist der Nickname, unter dem Drake seinen Instagram-Account betreibt. Dort kündigt der Rapper jetzt ein neues Projekt an, das allerdings nichts mit Musik zu tun hat.

*Datenschutz

Vielmehr möchte er unter den Namen seiner bekannten Mix-Tapes, "More Life Growth Company", ins Cannabis-Geschäft einsteigen, wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet. In seinem Heimatland Kanada sind der Anbau, der Verkauf und der Konsum von Marihuana unter bestimmten Voraussetzungen seit Oktober 2018 nämlich legal.

Vaporizer und mehr

Und so will Drake jede Menge Zeug unters Volk bringen, das man zum Konsum der Droge benötigt. Vaporizer, Blättchen und Wasserpfeifen sollen unter diesem Namen auf den Markt kommen. Und auch zahlreiche Merchandise-Artikel seien in Planung, heißt es bei "TMZ" weiter. Shirts, Stiefel, Mäntel, Handschuhe, Hüte, Kapuzenshirts, Jacken, Jeans, Sweatshirts, Shorts und Sneakers - eben alles, was ein Mann von Weed ... äh ... Welt so braucht. Und auch Kräutertees und Heilkräuterextrakte aus dem Hause Drake stehen demzufolge schon in den Startlöchern, um den kanadischen Markt zu erobern.

Für das neue Unternehmen startete Drake in seiner Heimatstadt Toronto bereits eine großangelegte Promotion-Aktion. Dort lieferte das Team der Firma Blumensträuße an Radiostationen, Medienhäuser und bekannte Persönlichkeiten. Alle waren in mit dem Markennamen bedrucktes Papier eingewickelt, weitere Hinweise fehlten jedoch.

Ganz neu ist die Idee mit dem Gras allerdings nicht. Vor Drake investierte bereits Kollege Jay-Z ins Geschäft mit dem Cannabis, um die kalifornische Marke "Caliva" voranzutreiben. Auch in dem US-Bundesstaat darf die Droge in lizensierten Läden an Menschen über 21 Jahre verkauft werden. Post Malone hat eine Firma namens Shaboink gegründet, die vorgedrehte Joints vertreibt. Und Schauspieler und Filmemacher Seth Rogen verkauft seit einiger Zeit mit "Houseplant" ebenfalls in Kanada Cannabis. 

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema