Unterhaltung

Seit November neunfacher Vater? Elon Musk hat wohl Zwillinge mit Top-Managerin

Tesla-Chef Elon Musk spricht vor der Enthüllung des Modell Y in Teslas Designstudio im US-Bundesstaat Kalifornien.

Elon Musk hat offenbar inzwischen neun Kinder.

(Foto: Jae C. Hong/AP/dpa)

Elon Musk hat bereits viele Kinder, Ende November sind offenbar gleich zwei dazugekommen: Der Tesla-Chef ist einem Bericht zufolge Vater von Zwillingen geworden. Die Mutter ist nach Informationen von "Business Insider" eine Führungskraft in einem seiner Unternehmen.

Tesla-Chef Elon Musk und die Direktorin seines Brain-Chip-Startups Neuralink, Shivon Zilis, sind einem Medienbericht zufolge seit November Eltern von Zwillingen. Musk und Zilis hätten im April einen Antrag auf Namensänderung der Kinder gestellt, damit sie "den Nachnamen des Vaters tragen", berichtete "Business Insider" unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

Das Bekanntwerden des Verhältnisses durch die Namensänderung könnte für Musk problematisch werden. Die meisten US-Unternehmen von der Größe von Tesla und SpaceX verbieten Liebesbeziehungen über zwei Hierarchie-Ebenen. Zilis werde zudem als eine der Personen gehandelt, die Musk nach seiner 44 Milliarden Dollar schweren Übernahme mit der Leitung von Twitter betrauen könnte, heißt es in dem Bericht weiter.

Ihr Werdegang umfasse unter Berufung auf ihr mittlerweile deaktiviertes LinkedIn-Profil Positionen bei Neuralink, Tesla und OpenAI. Alle drei Unternehmen weisen enge Verbindungen zu Musk auf, der Neuralink gegründet, OpenAI mitbegründet und 2008 die Leitung von Tesla übernommen hat. Musk und Zilis reagierten nicht sofort auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters für eine Stellungnahme.

9 Kinder von 3 Frauen

Mit der Nachricht von der Geburt der Zwillinge im November erhöht sich die Zahl der Kinder von Musk auf insgesamt neun. Musk und die kanadische Sängerin Grimes hatten im Dezember ihr zweites Kind per Leihmutter empfangen. Weitere fünf Kinder hat Musk mit seiner Ex-Frau, der kanadischen Autorin Justine Wilson. Ein Kind aus dieser Ehe machte jüngst Schlagzeilen: Ein Richter in Los Angeles hatte nach Angaben des Portals "TMZ" Ende Juni zugestimmt, dass die 18-jährige Xavier Alexander Musk, die sich als Frau identifiziert, ihren Namen in Vivian Jenna Wilson ändern darf. Ihr soll nun auch eine neue Geburtsurkunde ausgestellt werden, die ihre Geschlechtsidentität widerspiegelt.

Offenbar wollte Vivian mit diesem Schritt auch mit ihrem Vater brechen. Ihren ursprünglichen Antrag, den sie kurz nach ihrem 18. Geburtstag eingereicht haben soll, habe sie zum einen mit ihrer Geschlechtsidentität begründet. Zum anderen habe darin gestanden, "dass ich nicht mehr mit meinem biologischen Vater zusammenlebe oder mit ihm in irgendeiner Form verwandt sein möchte".

Quelle: ntv.de, ter/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen