Unterhaltung

Weiter Sorge um GZSZ-Star Felix van Deventer erklärt seinen Sturz

1532075.jpg

Brach sich bei dem Sturz den zweiten Lendenwirbel: Felix van Deventer.

(Foto: MG RTL D / Arya Shirazi)

Eines ist klar: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darsteller Felix van Deventer hatte Glück im Unglück, als er von seinem Balkon aus vier Metern in die Tiefe fiel. Nun jedoch wird er erneut ins Krankenhaus eingeliefert. Zugleich weiß er den Grund für sein Unglück zu erklären.

Seit mittlerweile fünf Jahren ist Felix van Deventer nicht mehr aus der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) wegzudenken. Doch die Zuschauer kennen ihn nicht nur aus seiner Rolle als Jonas Seefeld. Schließlich gehörte der 23-Jährige Anfang des Jahres auch zur Teilnehmerschar bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", wo er hinter Dschungelkönigin Evelyn Burdecki auf dem zweiten Platz landete.

Umso größer war das Entsetzen, als vergangene Woche die Meldung die Runde machte, van Deventer habe sich bei einem Sturz schwer verletzt. "Ich hatte gestern einen Unfall und bin 4 Meter tief vom Balkon gestürzt und hab' mir dabei ein Teil meiner Wirbelsäule gebrochen!", teilte der Schauspieler selbst auf Instagram mit. Zugleich gab er ein kleines bisschen Entwarnung: "Aber mehr ist mir zum Glück nicht passiert! Es hätte viel schlimmer ausgehen können."

Zurück in der Klinik

Doch auch wenn er noch Glück im Unglück hatte - die Folgen des Unfalls sind offenbar nicht zu unterschätzen. So erfuhr RTL, dass der Berliner am Mittwochabend abermals ins Krankenhaus gebracht wurde, das er eigentlich schon verlassen hatte. Der Darsteller werde erneut stationär behandelt, heißt es. Weshalb van Deventer in die Klinik zurück musste und wie lange er dort bleiben muss, sei noch unklar.

Licht ins Dunkel konnte der GZSZ-Star dagegen bei der Frage bringen, wie es zu dem verhängnisvollen Unfall überhaupt kommen konnte. Nein, es war keine Mutprobe oder ähnliche Dummheit, wie manche bereits spekuliert hatten.

"Habe mich überschätzt"

"Meine Frau hatte den Schlüssel vergessen, sie war schon im Auto. Ich habe geguckt, ob es irgendeine Lösung gibt, bin nach hinten, weil da unser Balkon ist", sagte van Deventer im RTL-Gespräch. Als er gesehen habe, dass die Balkontür noch geöffnet war, habe er versucht, auf diesem Weg ins Haus zu gelangen. Danach sei alles ganz schnell gegangen.

"Ich habe mich einfach überschätzt mit der ganzen Sache, weil ich gedacht habe, es ist nicht so hoch. Ich hätte das nicht machen sollen. Ich habe daraus gelernt", bereut der Schauspieler inzwischen seine waghalsige Aktion.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema