Unterhaltung

Trotz sieben Nominierungen Grande geht bei MTV Awards leer aus

dd255639e4a3b81e446ec6c803036a6a.jpg

Loredana ("Best Swiss Act", l.) und Juju ("Best German Act") freuen sich über ihre MTV Awards.

(Foto: REUTERS)

Die Gewinner der MTV Europe Music Awards bestimmen nicht Experten, sondern die Fans. Mit Ariane Grande geht der große Favorit in diesem Jahr am Ende leer aus. Beim Sieger in der Kategorie des besten deutschen Künstlers überrascht eine Rapperin.

Die mit sieben Nominierungen als größte Favoritin der MTV Europe Music Awards gehandelte US-Sängerin Ariana Grande ist bei der Vergabe der Musiktrophäen komplett leer ausgegangen. In der Sparte "Bester Künstler" musste sie dem - immerhin sechsfach nominierten - kanadischen Popsänger Shawn Mendes den Vortritt lassen.

Als "Bester Song" wurde "Bad Guy" von Shootingstar Billie Eilish ausgezeichnet. Moderiert wurde die 26. Ausgabe der Show im spanischen Sevilla von US-Sängerin und Schauspielerin Becky G. ("Chicken Noodle Soup"). Fans konnten online über die Preisträger abstimmen.

In der Kategorie "Best German Act" setzte sich Rapperin Juju gegen AnnenMayKantereit, Luciano, Rammstein und das Duo Marteria und Casper durch. Erstmals verliehen wurde in diesem Jahr die Auszeichnung als "Rock-Ikone" - Preisträger ist Ex-Oasis-Frontmann Liam Gallagher, der im Kongress- und Ausstellungszentrum Fibes auch gleich mit seiner Band auftrat. Andere Bühnen-Acts waren etwa Dua Lipa, Halsey und Green Day.

Die MTV Europe Music Awards gibt es seit 1994. Nach 2002 (Barcelona), 2010 (Madrid) und 2018 (Bilbao) fand die Musikgala zum vierten Mal in Spanien statt. Im vergangenen Jahr war die kubanisch-amerikanische Sängerin Camila Cabello mit vier Preisen die Gewinnerin des Abends.

Quelle: n-tv.de, mba/dpa

Mehr zum Thema