Unterhaltung

King Kong? Zombie? Bigfoot? Heidi Klum gibt Halloween-Rätsel auf

55e2fa108fe26ab22730b16acd773af1.jpg

Was führt sie diesmal wohl im Schilde? Heidi Klum.

(Foto: AP)

In den vergangenen Wochen und Monaten gab es bei Heidi Klum eigentlich nur ein Thema: Tom Kaulitz. Doch wenn Halloween näher rückt, verschieben sich bei ihr die Prioritäten. Jetzt dreht sich alles um ihr Kostüm. Als was wird sie sich dieses Jahr verkleiden?

Kurz vor Halloween gibt Heidi Klum mit einer weiteren Kostprobe von ihrem diesjährigen Kostüm Rätsel auf. "Irgendwelche Vermutungen?!", schreibt das Model in den sozialen Netzwerken zu einem kurzen Video von einem modellierten grauen, klobigen Fuß. "Ihr werdet es bald herausfinden!", fügt Klum hinzu.

*Datenschutz

Am Mittwoch richtet die vierfache Mutter in einem New Yorker Club ihre 19. Halloween-Party aus. Seit Wochen gibt sie in den sozialen Medien kleine Einblicke in die Vorbereitungen.

Ein Fuß mit Thrombose, King Kong, Zombie, Fiona, Freiheitsstatue, Bigfoot oder Baby-Klum, rätseln Follower in ihren Kommentaren. Die Verkleidung hält Klum bis zu ihrer traditionellen Party gewöhnlich geheim. Dem "Hollywood Reporter" verriet sie vorab nur, dass ihr Kostüm diesmal "sehr, sehr niedlich" sein werde. Im vergangenen Jahr habe sie ja schließlich nicht so nett ausgesehen.

"Queen of Halloween"

2017 war die Moderatorin von "Germany's Next Topmodel" im Werwolf-Look erschienen, den Michael Jackson im Jahr 1982 im "Thriller"-Musikvideo getragen hatte. Auf ihren Ruf in Hollywood als "Queen of Halloween" sei sie wirklich stolz, versicherte Klum dem Magazin. Sie und ihre Gäste würden das Kostümieren sehr ernst nehmen, denn ohne gutes Outfit würde niemand zur Party eingelassen.

Bei ihren früheren Halloween-Partys verkleidete sich das aus Bergisch Gladbach stammende Model auch schon als Comic-Figur Jessica Rabbit, Kleopatra, Gorilla oder Vampir. Als runzelige Oma mit grauen Haaren und Gehstock im Jahr 2013 habe sie sich besonders gut gefallen, erzählte Klum dem "Hollywood Reporter". "Da wurde ich nicht zu jemand anderem, sondern zu mir selbst, nur eben älter." Der Blick in die Zukunft habe ihr sehr viel Spaß gemacht.

Quelle: ntv.de, vpr/dpa