Unterhaltung

Kleine Pride-Party im Bikini Heidi Klum tanzt den Regenbogen

In den USA hat der Pride Monat schon angefangen - nicht nur für Heidi Klum ist dies ein Anlass, ihre Solidarität mit Schwulen, Lesben, Bisexuellen und transgeschlechtlichen Menschen zu zeigen. Allerdings ist sie freizügiger als andere Promis.

Auf Heidi Klums Instagram-Account steigt so etwas wie eine kleine Pride-Party: In Regenbogenfarben bemalt tanzt das Model im Bikini ausgelassen zu George Michaels Hymne "Freedom". Zum Clip schrieb sie: "Happy Pride! Ich feiere und unterstütze heute alle Mitglieder der LGBTQ+-Gemeinde... so wie jeden Tag. Danke, dass ihr aufklärt, inspiriert und kontinuierlich für eine tolerante und gerechte Welt kämpft."

Der Anlass: Im Juni ist in den USA der sogenannte Pride Monat angesagt. Vier Wochen lang setzt die LGBTQ-Gemeinde mit Aktionen, Paraden, Aufklärung und allgemeiner Sichtbarkeit Zeichen gegen Diskriminierung und Hass. Doch die Community feiert sich nicht nur selbst, sondern lässt sich auch ordentlich feiern. Viele Stars, die nicht zur Gruppe der Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transgender oder queeren Menschen gehören, zeigen sich mit Regenbogenflaggen auf ihren Social-Media-Kanälen solidarisch.

Heidis Enthusiasmus kam offenbar an: Innerhalb weniger Stunden wurde das Video mehr als 400.000 Mal angesehen. In den Kommentaren wurde das Model für das offene Bekenntnis der Solidarität gefeiert.

Quelle: ntv.de, fhe/spot

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.