Unterhaltung

"Das System hier ist dumm" Helge Schneider bricht Konzert wütend ab

247816370.jpg

Er hatte "keinen Bock mehr": Helge Schneider

(Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto)

Nach langen Monaten kultureller Zwangspause freuen sich Hunderte Menschen auf einen Auftritt von Helge Schneider in Augsburg. Doch nach nur einer knappen halben Stunde verlässt der Sänger und Kabarettist aufgebracht die Bühne. Der Grund: zunächst unklar. Die Fans: verwirrt.

Helge Schneider ist für seinen ausgeprägten Sinn für Humor bekannt. Doch bei einem Konzert in Augsburg am Freitag war für den Sänger und Kabarettisten plötzlich Schluss mit lustig. Wie die "Augsburger Allgemeine" berichtet, hat der Künstler seinen Auftritt beim Strandkorb-Open-Air nach nur 40 Minuten beendet. Die genauen Gründe bleiben im Unklaren.

In einem Video ist zu sehen, wie Helge Schneider auf der Bühne hin- und hergeht. Dann sagt er: "Das macht einen so'n bisschen wahnsinnig - die Leute, die immer mit ihren Tüten hin und her gehen. Ich sag mal, noch fünf Minuten und ich hör auf." Die Zuschauer werten es zunächst als Scherz und lachen. Doch wenige Augenblicke später bricht Helge Schneider tatsächlich ab. Er habe "langsam keinen Bock mehr". Und dann: "Ne, das geht mir ziemlich auf den Sack. Ich habe keine Lust mehr."

Und weiter lässt er sein Publikum wissen: "Ich als Künstler kann unter diesen Umständen überhaupt nichts mehr machen." Unklar bleibt, was Schneider tatsächlich so aufgebracht hat. Mit den Worten: "Das System hier ist fadenscheinig und dumm. Es tut mir leid für euch, und vielleicht bekommt ihr euer Geld wieder zurück" verlassen er und seine Mitstreiter schließlich die Bühne.

"Es tut uns leid"

Doch was meint Helge Schneider damit? Auf Nachfrage von t-online erklärt sein Manager: "Helge Schneider hat gestern das Konzert abgebrochen, weil die Organisation der Gastronomie vor Ort so war, dass er ständig durch das Gastropersonal, welches an die Plätze serviert hat, abgelenkt wurde."

Die Strandkorb-Konzerte wurden aufgrund der Pandemie entwickelt und sollen den Zuschauern auch während der Corona-Krise erlauben, mit ihren Künstlern zu feiern. Das Besondere: Die Zuschauer erleben die Konzerte in Strandkörben. An ihren Plätzen werden sie bedient. Dieses Hygienekonzept soll Urlaubsfeeling bieten, aber auch Sicherheit. Es wurde sogar mit dem Deutschen Tourismuspreis 2020 ausgezeichnet.

Für Helge Schneider ging das Konzept aber offenbar nicht auf. Der Entertainer verschwand von der Bühne - und kam nicht wieder zurück. Er selbst hat sich bisher nicht zu dem Zwischenfall geäußert. Wie es heißt, ist 20 Minuten nach dem Abbruch ein Sprecher des Managements auf der Bühne aufgetaucht - und hat das Publikum wissen lassen: "Helge Schneider beklagt, dass er keinen Kontakt zum Publikum hat. Wir halten Sie auf unseren Internetseiten auf dem Laufenden, wie und wo Sie Ihr Ticket zurückgeben können. Wir haben die Situation so nicht erwartet, und es tut uns leid."

Quelle: ntv.de, hny

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.