Unterhaltung

Drei Monate vor den Oscars Hollywood verleiht erste Awards der Saison

Die Hollywood Film Awards gelten als Auftaktveranstaltung für die Trophäen-Saison. So erscheinen auch zahlreiche Stars zu der Verleihung. Besonders ein Film scheint es der Jury angetan zu haben.

Drei Monate vor der Oscar-Verleihung sind in Hollywood die ersten Filmpreise vergeben worden. Der Thriller "Gone Girl" wurde bei den Hollywood Film Awards zum besten Film gewählt. Benedict Cumberbatch erhielt die Darsteller-Trophäe für seine Rolle als Code-Knacker in dem Weltkriegsdrama "The Imitation Game". Mit insgesamt vier Trophäen, unter anderem für Regisseur Morten Tyldum und Nebendarstellerin Keira Knightley, räumte der Streifen die meisten Preise ab.

hfa.jpg

(Foto: REUTERS)

Julianne Moore gewann die Auszeichnung als beste Schauspielerin für ihre Rolle als Alzheimerkranke in "Still Alice". Robert Duvall holte für "Der Richter" den Nebendarsteller-Preis. Der britische Schauspieler Eddie Redmayne, der sich in "Theory of Everything" in den Astrophysiker Stephen Hawking verwandelt, wurde für seine "Durchbruch"-Leistung geehrt. Shailene Woodley erhielt den "Breakout Performance"-Preis für das Krebsdrama "The Fault in Our Stars".

Die Gala sieht sich als Hollywoods Auftaktveranstaltung für die Trophäen-Saison. Eine kleine Gruppe von Filmschaffenden wählt die Preisträger aus. Die Show, die zum 18. Mal stattfand, wurde erstmals im US-Fernsehen ausgestrahlt.

Quelle: n-tv.de, lou/dpa