Unterhaltung

Haus aus "Schweigen der Lämmer" Horror-Immobilie steht zum Verkauf

AP_340457473995.jpg

Das Haus steht in der 8 Circle Street in Perryopolis.

(Foto: AP)

1991 schockt der Horrorfilm "Das Schweigen der Lämmer" die Kinogänger. Neben Anthony Hopkins als inhaftierter Kannibale und Jodie Foster als junge FBI-Agentin spielt darin das Haus eines Serienkillers eine Hauptrolle. Jetzt kann die gruselige Immobilie käuflich erworben werden.

Vor gut 30 Jahren lehrt Regisseur Jonathan Demme mit dem Horrorstreifen "Das Schweigen der Lämmer" die Kinogänger das Fürchten. Darin treibt der Serienkiller "Buffalo Bill" im Nordosten der USA sein Unwesen. Er entführt üppige Frauen, schleppt sie in einen Keller und lässt sie dort noch ein paar Tage leben. Erst dann erschießt er sie, um ihnen die Haut abzuziehen und sie sich selbst überzustülpen. Das Haus, das als Kulisse für diese Szenen diente, befindet sich in der 8 Circle Street in Perryopolis im US-Bundesstaat Pennsylvania und steht nun zum Verkauf. Vieles ist noch so wie bei den Dreharbeiten.

AP_100179375563.jpg

Ein Blick in die Küche.

(Foto: AP)

Allerdings scheint es gar nicht so einfach zu sein, für die gruselige Immobilie einen Käufer zu finden. Trotz der ruhigen Lage, einem 2300 Quadratmeter großen Grundstück und ganzen vier Schlafzimmern für nur umgerechnet etwa 250.000 Euro. Vielleicht ist es der Keller, der potenziellen Interessenten Angst macht. Bilder davon gibt es auf der Seite des Maklerbüros nicht zu sehen, dafür aber eine virtuelle Führung, bei der auch ein Blick in das Untergeschoss geworfen wird.

AP_91463510009.jpg

Das gemütliche Esszimmer.

(Foto: AP)

In "Das Schweigen der Lämmer" ist die junge FBI-Agentin Clarice Starling (Jodie Foster) auf der Jagd nach dem Serienkiller. Für ihre Ermittlungen muss sie sich mit dem Psychiater und inhaftierten Kannibalen Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) zusammentun. Der Film, entstanden nach der gleichnamigen Buchvorlage von Thomas Harris, wurde 1992 mit fünf Oscars ausgezeichnet und war für zwei weitere nominiert.

AP_499108430744.jpg

Die Treppe in den Gruselkeller.

(Foto: AP)

Die Figur des "Buffalo Bill" ist übrigens angelehnt an den Serienmörder Ed Gein. Der trieb sein Unwesen in den 1950er-Jahren in Wisconsin und tötete wohl mindestens 16 Frauen, gestand aber nur zwei der Morde. Die Polizei fand bei ihm Nasen, weibliche Geschlechtsorgane und Masken aus menschlicher Gesichtshaut. Er war Vorbild für viele weitere Filme wie "The Texas Chain Saw Massacre" und "Haus der 1000 Leichen" und inspirierte Bands wie Slayer, TAD und Bring Me The Horizon zu Songs und Textzeilen.

Quelle: ntv.de, nan