Unterhaltung

Jüngste 007-Künstlerin bisher James Bond verrät Sängerin des Titelsongs

imago95792625h.jpg

Die erst 18-jährige Billie Eilish soll den Titelsong singen.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Die Titelsongs zu James-Bond-Filmen sind beinahe so legendär wie die Actionstreifen selbst. Die letzten beiden gewannen sogar den Oscar. Nun verkündet das Produktionsteam des neuen Teils "Keine Zeit zu sterben", wer in die musikalischen Fußstapfen von Adele und Sam Smith treten soll.

Die im vorigen Jahr zum Pop-Superstar aufgestiegene US-Sängerin Billie Eilish wird den Titelsong zum neuen James-Bond-Film präsentieren.

*Datenschutz

"Billie hat den Song zusammen mit ihrem Bruder Finneas O'Connell geschrieben und ist die jüngste Künstlerin, die je ein James-Bond-Titellied geschrieben und aufgenommen hat", hieß es auf dem offiziellen Bond-Twitteraccount zu "No Time To Die" ("Keine Zeit zu sterben").

Eilish war erst im Dezember 18 Jahre alt geworden. Sie entwickelte sich mit ihrem Debütalbum "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" und allen voran dem Song "Bad Guy" 2019 zum Star der US-Musikszene bei Fans und auch Popkritikern.

*Datenschutz

Bei der Verleihung der American Music Awards im November wurde sie als beste Alternative-Rock-Künstlerin gekürt. Für die Grammy-Verleihung am 26. Januar erhielt sie sechs Nominierungen.

"Es fühlt sich völlig verrückt an, ein Teil dieser Sache zu sein", das sei "eine riesige Ehre", wird Eilish auf dem Bond-Twitteraccount zitiert. "Ich stehe noch unter Schock." "Keine Zeit zu sterben", der am 2. April in die Kinos kommt, ist der 25. Film der Bond-Reihe. Er soll auch der fünfte und letzte mit Schauspieler Daniel Craig als Hauptdarsteller sein. Der Bösewicht wird von Oscar-Preisträger Rami Malek verkörpert.

Erst am Montag war bestätigt worden, dass der deutsche Star-Komponist Hans Zimmer für den Soundtrack zum neuen Film verantwortlich sein wird. Regisseur Cary Joji Fukanaga zeigte sich von Zimmers Zusage begeistert. Er habe bereits bezeugt, wie "Hans sein Genie dem Bond-Erbe hinzufügte".

Quelle: ntv.de, mra/dpa