Unterhaltung

Tagesschau-Panne: Mikro noch an Jan Hofer plaudert über seine Finanzen

89285379.jpg

Man sieht ihn jeden Tag im Fernsehen und weiß wenig von ihm: Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer.

(Foto: picture alliance / Sina Schuldt/)

Viel weiß die Öffentlichkeit nicht über Tagesschau-Chef-Sprecher Jan Hofer. Doch nun bleibt nach einer Sendung das Mikrofon aufgedreht und das Publikum erfährt: Um die Finanzen von "Mr. Tagesschau" steht es glänzend.

Offenbar hat Tagesschau-Sprecher Jan Hofer erfreuliche Neuigkeiten zu seinem Immobilienvermögen erhalten. Weil das Mikrofon noch nicht runtergedreht war, konnten Zuschauer sich live mitfreuen. "Ich hab vorgestern eine Neubewertung meiner Immobilien bekommen durch die Bank", erzählte Hofer, offenbar ohne zu bemerken, dass das Mikrofon noch an war. "Warum arbeitest du dann hier noch?", fragte ihn sein Kollege Claus-Erich Boetzkes. "Das weiß ich auch nicht", gab Hofer zurück.

*Datenschutz

Auch Gesprächsfetzen über Honorare konnten die Zuschauer auf dem Digitalkanal Tagesschau24 mitverfolgen. Darin scherzten die beiden Moderatoren unter anderem über Bitcoins. Die Panne passierte schon am 19. August bei der 15-Uhr-Sendung. "Dies war ein privates, nicht ernst gemeintes Gespräch, das wir nicht kommentieren", sagte eine NDR-Sprecherin dazu.

Viel ist über das Privatleben des langjährigen Chefsprechers der Tagesschau nicht bekannt. Im März hatte er vor laufender Kamera einen Schwächeanfall erlitten und konnte die Sendung nicht zu Ende moderieren. Hofer teilte später mit, er habe heimlich geheiratet und sich eine Influenza auf der Hochzeitsreise zugezogen. Er hatte die "Grippe nur nicht auskuriert", sagte Hofer damals. Er sei kerngesund. Offenbar gilt dasselbe auch für seine Finanzen.

Quelle: n-tv.de, mau/dpa