Unterhaltung

Kann man ja mal verlieren Jared Leto findet seinen Oscar nicht mehr

230309331.jpg

Da hilft auch die Brille nichts - der Oscar ist futsch: Jared Leto.

(Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP)

Für Filmschaffende ist er der Heilige Gral: der Academy-Award in Form der Oscar-Statue. Auch Jared Leto kann so eine Trophäe eigentlich sein Eigen nennen. Doch wie der Schauspieler nun offenbart, ist ihm der Goldjunge irgendwie abhandengekommen.

Jared Leto wurde 2014 als bester Nebendarsteller für seine Rolle im Filmdrama "Dallas Buyers Club" mit dem Oscar ausgezeichnet. Es ist der bisher einzige Academy-Award seiner Karriere.

Umso skurriler ist das, was der 49-Jährige nun in der "The Late Late Show" von und mit TV-Moderator James Corden zu berichten hatte. Er habe die Trophäe "schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen", erklärte er da. Sie sei verschwunden - und das seit etwa drei Jahren.

Wann und wo ihm der Oscar abhandengekommen sei, wisse er nicht, so Leto. Womöglich könne es bei seinem Umzug innerhalb von Los Angeles passiert sein. Er habe sein neues Heim seither "von oben bis unten" durchsucht, die Statue bleibe jedoch bislang verschollen. "Ich hoffe, sie ist in guten Händen, wo auch immer sie ist", nimmt Leto den Verlust offenbar mit Humor.

Materialwert gering

Der Moderator hakte allerdings ungläubig noch einmal nach: "Warte mal. Denkst du wirklich, dass jemand anderes den Oscar hat?", so Corden. Für Leto scheint das eine plausible Option zu sein. Schließlich sei der Filmpreis "nicht die Art von Dingen, die jemand versehentlich in den Müll wirft".

imago0061161790h.jpg

Da hatte er ihn noch ...

(Foto: imago/Future Image)

Was ein möglicher Dieb mit der Figur anfangen will, ist jedoch unklar. Zum einen ist der Materialwert der lediglich mit Gold überzogenen Trophäe überschaubar. Er soll bei rund 300 Dollar (knapp 250 Euro) liegen. Zum anderen wurde dem offiziellen Weiterverkauf etwa durch Erben schon lange ein Riegel vorgeschoben. So müssen die Statuen zuallererst der Academy zum Rückkauf angeboten werden - zu einem symbolischen Betrag von einem Dollar.

Aber vielleicht hat sich ja auch ein eingeschworener Fan des Schauspielers und Sängers bei der Formation Thirty Seconds to Mars den Goldjungen geschnappt, um ihn als Andenken an sein Idol ins Regal zu stellen.

Quelle: ntv.de, vpr/spot