Unterhaltung

Star aus der "Schwarzwaldklinik" Karin Eckhold alias Fräulein Meis ist tot

imago50684768h.jpg

Starb bereits am 3. Juli: Karin Eckhold.

In den 80er-Jahren ist "Die Schwarzwaldklinik" ein Straßenfeger. Millionen hängen an den TV-Geräten, wenn es um Chefarzt Professor Brinkmann geht - oder auch um seine Sekretärin Fräulein Meis. Deren Darstellerin Karin Eckhold ist nun gestorben.

Sie war die gute Seele im TV-Klassiker "Die Schwarzwaldklinik": Karin Eckhold. Von 1984 bis 1988 spielte sie Fräulein Meis, die Sekretärin von Chefarzt Professor Dr. Brinkmann (Klausjürgen Wussow). Wie jetzt bekannt wurde, starb die Schauspielerin bereits am 3. Juli im Alter von 80 Jahren in ihrer Heimat Hamburg. Das bestätigte ihre ehemalige Schauspielagentur "60 Plus" dem Portal "t-online".

Genauere Details zu Eckholds Tod sind bisher nicht bekannt. Ihr langjähriger Ehemann Otmar Herren verstarb ebenfalls am 3. Juli, wie die Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) in einer Pressemitteilung bereits am 6. Juli bekannt gegeben hatte. Er wurde 79 Jahre alt. Der ehemalige Geschäftsführer der TUP verabschiedete sich 2008 in den Ruhestand.

Von "Der Landarzt" bis "Großstadtrevier"

Eckhold war 2017 zuletzt in der ZDF-Krimiserie "SOKO Wismar" im TV zu sehen. Auch in Fernsehreihen wie "Der Landarzt", "Das Traumschiff" oder "Großstadtrevier" wirkte die Schauspielerin in ihrer Karriere mit.

Ihren größten Erfolg feierte sie jedoch mit der Kultserie "Die Schwarzwaldklinik", von der in den 80er-Jahren 70 Folgen entstanden. Auch im Spezial "Die Schwarzwaldklinik - Die nächste Generation", das zum 20-jährigen Jubiläum der Reihe produziert wurde, war sie 2005 zu sehen.

Wussow, der als Professor Brinkmann das größte Aushängeschild der Serie war, verstarb bereits 2007. Prominente Rollen waren zudem mit "Traumschiff"-Star Sascha Hehn, Gaby Dohm, Christian Kohlund und der ebenfalls bereits verstorbenen Eva Maria Bauer besetzt.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema