Unterhaltung

"Toilette des Internets" Lady Gaga spricht Klartext

imago89629813h.jpg

Alles nur gespielt? Lady Gaga und Bradley Cooper hätten allein dafür auch den Schauspiel-Oscar verdient.

(Foto: imago/Picturelux)

Lady Gaga und Bradley Cooper sind seit ihrem Auftritt bei den Oscars das heißeste Gesprächsthema in den sozialen Medien. Was geht nun wirklich zwischen den beiden? Die Sängerin ist von all dem ziemlich genervt, wie sie bei Jimmy Kimmel deutlich macht.

Drei Tage nach der Verleihung der Oscars in Los Angeles war Lady Gaga jetzt bei Talkmaster Jimmy Kimmel zu Gast. Und natürlich kam sie nicht umhin, ihren intimen Auftritt an der Seite von Bradley Cooper bei der Award-Show zu kommentieren. Ob sie wollte, oder nicht. Und ganz eindeutig wollte sie es ursprünglich nicht.

*Datenschutz

Ein genervtes Augenrollen machte schon vor ihrer Antwort auf Kimmels Frage nach den verliebten Blicken auf der Bühne während der Performance des Songs "Shallow" klar, dass sie inzwischen ziemlich genervt von dem ganzen Gerede ist. Dann sagte sie, dass das Publikum lediglich einem überzeugenden Schauspiel zweier Künstler auf den Leim gegangen sei.

"Wir haben euch reingelegt"

"Zunächst einmal, offen gesagt: Die sozialen Medien sind die Toilette des Internets. Und was sie mit der Popkultur gemacht haben, ist entsetzlich. Die Menschen haben Liebe gesehen, und stellt euch vor, genau das sollten sie sehen. Wir haben euch reingelegt", so die 32-Jährige. Immerhin habe man ein Liebeslied aus einem Liebesfilm performt, daher sei sie über die Reaktionen darauf um so verwunderter.

Vielleicht auch, weil eben dieser medienwirksame Auftritt der beiden Hauptdarsteller und die sowieso ans Herz gehende Liebe zwischen den Filmfiguren Jackson Maine und Ally so viele Menschen begeistert haben, wird es "A Star Is Born" nun übrigens noch einmal in einer längeren Version geben. Ganze zwölf Minuten bekommt der Streifen obendrauf, und diese Szenen bestehen aus den Songs "Black Eyes", "Alibi" und "Shallow", so Warner Bros. Wie unter anderem das US-Portal "Variety" berichtet, soll es außerdem jetzt zu sehen geben, wie Ally Jackson den Song "Is That Alright?" vorsingt und beide zusammen ein neues Lied namens "Clover" komponieren. Gezeigt wird die längere Version bereits ab Freitag eine Woche lang in mehr als 1000 Kinos in den USA.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema