Unterhaltung

"Lüg mich nicht an" Lena Meyer-Landrut taucht ab

imago90135441h.jpg

Lena Meyer-Landrut hat - so wie es aussieht - aus Trennungsschmerz eine neue Single gemacht.

(Foto: imago images / Future Image)

"Lüg mich nicht an", singt Lena Meyer-Landrut. Dabei hat sie doch selbst jüngst eingestanden, auch schon mal zu flunkern, wenn es gerade passt. Ein Bikini-Foto wird die Verwirrung kaum aufklären, es lenkt aber davon ab.

Es ist 2019, das Musikfernsehen ist lange tot, kaum einer guckt noch den ganzen Nachmittag über Musikvideos. Manchmal geht eins viral, aber im Großen und Ganzen passiert wenig. Jetzt bringt Lena Meyer-Landrut ein bisschen Abwechselung ins Internet. Die Social-Media-affine Sängerin veröffentlichte zu ihrem neuen Song "Don't Lie To Me" (Lüg mich nicht an) Bewegtbild im Hochformat - perfekt gemacht für mobile Abrufe. Da kann man doch mal genauer hingucken.

*Datenschutz

Erst vor wenigen Tagen hatte Meyer-Landrut zugegeben, sich durchaus ab und an zu einer Lüge verleiten zu lassen. "Ich lüge, weil ich Angst habe. Ich lüge, weil ich niemanden verletzen möchte. Ich lüge, weil es einfacher ist", schrieb sie auf Instagram. Dabei hat sie mit Lügen offenbar keine so guten Erfahrungen gemacht.

In ihrem neuen Song wird Meyer-Landrut emotional. "Du warst blind. Ich weiß, du konntest es nicht sehen. Aber aber am Ende fühlt es sich einfach so an, als hättest du mir ins Gesicht gelogen", singt die 27-Jährige.

"Wir waren nicht ehrlich"

Anfang des Jahres hatte sich Meyer-Landrut von ihrem langjährigen Freund getrennt. Nun scheint es, als gebe sie mit ihrer neuen Single sehr intime Einblicke in das Ende ihrer Beziehung. "Wir waren nicht ehrlich, jetzt bluten wir beide", heißt es etwa.

Doch wie das eben so ist bei Künstlern: Gebrochene Herzen machen kreativ und so kann sich Meyer-Landrut nun also über einen neuen Song samt Video freuen. Dessen Dreh jedenfalls scheint ganz entspannt abgelaufen zu sein. Aufnahmen zeigen Meyer-Landrut im neongrünen Bikini im Pool. Auf ihrem neuesten Post hat sie das Foto gleich mit einer Handlungsaufforderung verknüpft: "check check stream stream music music", schreibt sie und vertaggt die neue Single. Also jetzt bitte wirklich alle mal reinhören!

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema