Unterhaltung

"Ungebildeter Rapper" Lil Wayne schwärmt von Treffen mit Trump

RTR2IK8G(1).jpg

Lil Wayne gehört zu den erfolgreichsten US-Rappern aller Zeiten.

(Foto: REUTERS)

Viele prominente Unterstützer hat der amtierende US-Präsident nicht. Wenige Tage vor der Wahl kann Donald Trump jedoch einen für sich gewinnen: Rapper Lil Wayne berichtet von einem "großartigen Treffen" mit ihm. Dabei ging es offenbar um die Schaffung neuer Jobs für Afroamerikaner.

US-Präsident Donald Trump hat von US-Rapper Lil Wayne kurz vor der Wahl am 3. November Unterstützung bekommen. "Hatte gerade ein großartiges Treffen mit Donald Trump", schrieb der Musiker auf Twitter. Vor drei US-Fahnen posierten die beiden Seite an Seite mit einem Daumen-Hoch-Zeichen für ein Foto. Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany bestätigte, dass ein Treffen in Miami am Rande von Trumps Wahlkampfveranstaltungen im US-Staat Florida stattgefunden habe.

Trump habe ihnen heute zugehört und Hilfe zugesichert, schrieb Wayne in seinem Tweet. Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Dwayne Michael Carter Jr. heißt, verwies auf Trumps sogenannten "Platin-Plan". Der Republikaner verspricht darin unter anderem drei Millionen neue Jobs für Afroamerikaner, 500.000 neue Unternehmen von Schwarzen sowie einen besseren Zugang zu Bildung und Ausbildung.

Viele Fans des 38-jährigen Rappers können dessen Unterstützung für Trump nicht nachvollziehen. Dem Präsidenten wird immer wieder vorgeworfen, ein Rassist zu sein und sich nicht deutlich von sogenannten "White Supremacists" - Menschen, die an eine weiße Vorherrschaft glauben - zu distanzieren. Trump selbst betont häufig, kein anderer Präsident habe "so viel für die Afroamerikaner getan wie ich".

"Verräter"

Der Präsident habe in seiner Amtszeit bislang nichts für Afroamerikaner getan und werde es auch weiterhin nicht tun, kommentieren einige Follower den Post. Trump treffe sich nicht mit politischen Entscheidungsträgern, sondern benutze im Wahlkampf lediglich die Namen "ungebildeter Rapper", die ihm neue Reichweite verschaffen könnten. Eine Afroamerikanerin schreibt gar an schwarze Menschen aus der Mittelschicht gerichtet: "Wir müssen verstehen, dass Schwarze, sobald sie reich sind, nicht mehr für uns sind." Lil Wayne nennt sie einen "Verräter" und kündigt an, seine Musik zu löschen.

Lil Wayne gehört zu den erfolgreichsten US-Rappern aller Zeiten und wurde bereits im Alter von zwölf Jahren von einem Label unter Vertrag genommen. Zu den bekanntesten Songs des 38-Jährigen mit schräger Gesichtstätowierung gehören "Lollipop", "Shimmy" und "Big Worm". Trump hat in der Musikszene nur wenige prominente Fans. Zu ihnen zählen Rocker Kid Rock, Punk-Pionier John Lydon, Kiss-Mitgründer Ace Frehley und Rapper Kanye West.

Quelle: ntv.de, lri/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.