Unterhaltung

Oben ohne, ohne Verpflichtungen Liz Hurley macht hitzefrei

imago91465354h.jpg

Liz Hurley hat keine Lust auf Auswendiglernen. Sie flätzt lieber im Pool.

(Foto: imago images / Landmark Media)

Bei Temperaturen um die 30 Grad will wirklich niemand arbeiten. Liz Hurley stellt in der Sache keine Ausnahme dar. Statt ihren Text auswendig zu lernen, aalt sich die Schauspielerin lieber oben ohne im Pool.

Sie soll eine Schurkin spielen, doch bislang gibt Liz Hurley vor allem die sexy Nixe. Auf Instagram erfrischt sich die Schauspielerin im kühlen Nass. "Ja, ich sollte meinen Text auswendig lernen, aber ich bin im Pool", schreibt die 54-Jährige auf Instagram zu einem Foto, das sie nur mit Bikini-Höschen bekleidet aus dem Wasser heraus in die Kamera strahlend zeigt.

*Datenschutz

In den Hashtags verrät Hurley dann auch, welchem Projekt sie sich eigentlich widmen sollte. In der dritten Staffel der US-amerikanischen Marvel-Serie "Runaways" spielt sie die Schurkin Morgan le Fay. Die Figur wurde von dem gleichnamigen Charakter aus der Artussage inspiriert, hat allerdings mit dem Original nur noch bedingt etwas zu tun. Wie Hurley sie verkörpern wird, wird sich zeigen, wenn sie ausgeplanscht hat.

Bikini-Fotos statt Kino-Content

Vorerst müssen Comic- und Serien-Fans also noch ein wenig Geduld haben. Doch Hurley weiß sich die Zeit ja stets verlässlich zu versüßen. Schließlich ist ihr jüngstes Pool-Foto nicht das einzige auf ihrem Instagram-Account. Den flutet sie recht zuverlässig mit Bikini-Bildern. Kein Wunder, schließlich verdient Hurley nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Bademodenunternehmerin Geld. Und wer könnte die knappen Stöffchen besser bewerben als sie selbst?

Überhaupt scheint sich der Trend durchgesetzt zu haben, dass berühmte Bikini-Schönheiten ihre eigenen Schwimmklamotten vertreiben. Neben Hurleys Plansch-Ensembles sind auch welche von Emily Ratajkowski, Alessandra Ambrosio oder Candice Swanepoel zu haben. Ob man im entsprechenden Stück Stoff aussieht wie genannte Damen, darf bezweifelt werden.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema