Unterhaltung

Sex-Sklavin auf strenger Diät Mack quälte Tochter von "Denver Clan"-Star

imago82946894h.jpg

Zur Zeit ist Allison Mack auf Kaution frei.

(Foto: imago/UPI Photo)

Allison Mack gibt zu, Teil einer Sex-Sekte gewesen zu sein und Menschen als Sex-Sklaven gehalten zu haben. Unter ihren Opfern ist auch die Tochter von Schauspielkollegin Catherine Oxenberg. Mack soll die 28-Jährige mit einer strengen Diät gequält haben.

"Smallville"-Darstellerin Allison Mack hat im April vor Gericht zugegeben, in den Fall einer Sex-Sekte involviert zu sein. Nun wird bekannt, dass unter ihren Opfern auch die Tochter von "Denver Clan"-Star Catherine Oxenberg war.

*Datenschutz

Mack war eine von mehreren Frauen, die für ihren Freund, den Kult-Vorsitzenden Keith Raniere, andere junge Frauen in die Organisation gelockt und sie dort zum Sex mit Männern und Frauen zwangen. Die Sekte agierte als geheimer Teil von Ranieres Selbsthilfe-Unternehmen "NXIVM" (sprich: Nexium). Die Frauen wurden dort unter anderem verpflichtet, einer Zeremonie beizuwohnen, bei der sie mit einem Feuereisen seine Initialen in die Haut gebrannt bekamen. Und sie mussten strenge Diäten einhalten, so wohl auch India Riven Oxenberg, Tochter von Catherine Oxenberg, die von 1984 bis 1986 die Rolle der Amanda Carrington in der Kultserie "Denver Clan" spielte. India Oxenberg ist ebenfalls Schauspielerin, drehte unter anderem an der Seite von Pierce Brosnan für den Film "The November Man".

Nur 500 Kalorien täglich

Die "New York Post" zitiert ein anderes Opfer der Sekte, das berichtet, India Oxenberg sei von Mack angewiesen worden, ein Jahr lang nur noch 500 Kalorien täglich zu sich zu nehmen, um sich so auf 53 Kilogramm herunter zu hungern. Das sei laut Sektenführer Raniere das perfekte Gewicht für sie. Er mochte seine Sex-Sklavinnen sehr dünn, angepasst und unter Schlafentzug, so die Zeugin weiter.

imago84914721h.jpg

Catherine Oxenberg ist wütend über das, was ihrer Tochter passierte.

(Foto: imago/MediaPunch)

Catherine Oxenberg äußerste sich im US-Magazin "People" zu dem, was ihre Tochter durchmachen musste. Sie nannte Macks Vorgehen "schrecklich und verabscheuungswürdig", sprach von "Sadismus und endloser Grausamkeit". 

Allison Mack wurde 2016 wegen Menschenhandels zur sexuellen Ausbeutung und ziviler Erpressung festgenommen. Nach der Zahlung einer Kaution von fünf Millionen Dollar durfte sie das Gefängnis bis zur Verhandlung wieder verlassen. Ihr wird vorgeworfen, Ranieres rechte Hand gewesen zu sein. Das Urteil wird für den 11. September erwartet. Mack drohen dann bis zu 20 Jahre Haft.

Raniere selbst wurde im März 2018 in Mexiko festgenommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft baute er in den vergangenen 20 Jahren eine Reihe angeblicher Selbsthilfeprogramme innerhalb der Dachorganisation auf und betrieb Einrichtungen in den USA, Mexiko, Kanada und Südamerika. Vor Gericht plädierte er auf "nicht schuldig".

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema