Unterhaltung

"Mein liebenswerter Engel" Michael Ballack gedenkt seines Sohnes Emilio

277810444.jpg

Der Schmerz über den Verlust seines Sohnes wird wohl nie vergehen: Michael Ballack.

(Foto: picture alliance / SvenSimon)

Genau ein Jahr ist es her, dass Emilio Ballack mit nur 18 Jahren bei einem tragischen Quad-Unfall ums Leben kommt. Sein Vater Michael Ballack widmet ihm nun emotionale Zeilen. Er werde für die Seele seines Sohnes beten, erklärt der Ex-Fußballer unter anderem.

Ex-Fußballprofi Michael Ballack hat mit einem emotionalen Post auf seiner Instagram-Seite an seinen Sohn Emilio erinnert. Der damals 18-Jährige war vor genau einem Jahr, am 5. August 2021, tödlich verunglückt.

"Mein liebenswerter Engel, ich erinnere mich an dein Lachen, Glück und Freude ... Ich erinnere mich an dein Licht ... mit viel Liebe und vielen Emotionen werde ich heute für deine Seele beten, damit sie in Frieden ruht", schreibt der ehemalige Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Englisch in seiner Nachricht.

"Ich werde auch für deine Brüder beten", fügt der 45-Jährige hinzu. "Mit all meiner Liebe ... Ich halte dich fest in meinem Herzen", schließt Ballack seine rührende Botschaft ab. Illustriert hat er den Post mit einem Foto, das den fröhlich lachenden Emilio in einem weißen Hemd von der Seite zeigt.

Trauer wird "niemals enden"

Emilio stammte aus Michael Ballacks langjähriger Beziehung und Ehe (2008-2012) mit Simone Mecky-Ballack. Das Paar bekam zusammen drei Söhne. Der 2002 geborene Emilio war der zweitälteste Sohn zwischen seinen Brüdern Louis (geboren 2001) und Jordi (2005). Er starb bei einem Unfall mit einem Quad, bei dem er unter dem umgestürzten Gefährt begraben wurde. Das Unglück ereignete sich auf einem Anwesen in Portugal, das Michael Ballack vor einigen Jahren gekauft hatte.

In der Vergangenheit hatte auch Simone Mecky-Ballack auf Instagram an ihren verstorbenen Sohn erinnert. Inzwischen ist ihre Seite bei dem sozialen Netzwerk jedoch nicht mehr erreichbar. Im April wehrte sich die 46-Jährige öffentlich gegen Hassnachrichten, in denen ihr vorgeworfen wurde, nicht ausreichend zu trauern. Die Trauer um Emilio werde "niemals enden", stellte sie da klar. Zugleich stehe aber auch fest, "dass man nicht den ganzen Tag weinen kann und auch nicht sollte".

In einem bewegenden RTL-Interview mit Frauke Ludowig gab sie im Juni ein weiteres Mal einen Einblick in ihr Seelenleben. "Es gibt natürlich Tage, da möchte ich nicht aufstehen, da will ich im Bett liegen bleiben und weinen", sagte Mecky-Ballack in dem Gespräch. Sie lasse das aber nicht zu und wolle auch nicht in Selbstmitleid verfallen. Dementsprechend frage sie sich auch nicht: "Warum ich?" Vielmehr beschäftige sie beim Gedanken an ihren Sohn die Frage: "Warum ist ihm das passiert?"

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen