Unterhaltung

Zusammenarbeit mit Spotify Obamas steigen ins Podcast-Geschäft ein

RTX4VS6T.jpg

Die Obamas werden die Podcasts "entwickeln, produzieren und ihre Stimme leihen".

(Foto: REUTERS)

Diese "außergewöhnliche Gelegenheit" wollen sich Barack und Michelle Obama offenbar nicht entgehen lassen: Das Ex-Präsidentenpaar steigt in die Unterhaltungsindustrie ein. Für den Musikstreamingdienst Spotify werden sie Podcasts produzieren.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Ehefrau Michelle werden eine Reihe von Podcasts für die Musikstreaming-Plattform Spotify produzieren. Die Produktionsfirma des Paares, Higher Ground, verkündete laut US-Medienberichten eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Musikgiganten. Der Deal beinhalte demnach, dass sie Podcasts, die weltweit zu hören sein werden, "entwickeln, produzieren und ihre Stimmen leihen".

Die Obamas haben Higher Ground 2018 gegründet. Sie kündigten zunächst an, für Netflix Filme, Dokumentationen und Serien zu produzieren. Der Übergang zu Podcasts ermögliche es ihnen nun "das Unterhaltungsangebot zu erweitern". In einem Statement wird Barack Obama laut "Variety" so zitiert: "Podcasts bieten eine außergewöhnliche Gelegenheit, den produktiven Dialog zu fördern, Menschen zum Lächeln zu bringen und zum Nachdenken anzuregen und uns hoffentlich alle ein wenig näher zusammenzubringen."

Die ehemalige First Lady erklärte, die Podcasts werden "Stimmen stärken, die zu oft ignoriert oder ganz zum Schweigen gebracht werden". Um welche Themen es sich handeln wird und wann die Podcasts erscheinen, ist noch nicht bekannt.

Sie haben Lust bekommen? Dann hören Sie doch mal rein in unseren "Wieder was gelernt"-Podcast oder bei "Ditt & Datt & Dittrich". Hier geht's lang.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, lri/spot

Mehr zum Thema