Unterhaltung

Enthüllungsbuch geplant Packt Lisa Marie Presley über Jackson aus?

imago71604005h.jpg

Lisa Marie Presley und Michael Jackson waren zwei Jahre lang verheiratet.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Bisher hat sich Lisa Marie Presley nicht öffentlich zu den Anschuldigungen gegen ihren verstorbenen Ex-Mann Michael Jackson geäußert. Das könnte sich nun ändern, denn laut US-Medien plant sie die Veröffentlichung eines Enthüllungsbuches.

Schon die HBO-Dokumentation "Leaving Neverland" hat im Frühjahr massive Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs von Kindern gegen den verstorbenen Superstar Michael Jackson erhoben. Nun soll seine Ex-Frau Lisa Marie Presley auch noch ein Enthüllungsbuch planen, wie die US-Seite pagesix.com berichtet.

In dem Buch wolle die Tochter von Elvis Presley "schockierende Details" enthüllen, heißt es dort weiter. Sie soll die Rechte für das Werk für drei bis vier Millionen Dollar an den Verlag Gallery Books verkauft haben. Seit geraumer Zeit kursieren Gerüchte über einen möglichen finanziellen Engpass bei der heute 51-Jährigen. So hat ihre Mutter Priscilla Anfang des Sommers angeblich eine Villa verkauft, um ihrer Tochter unter die Arme greifen zu können.

"Absolut wild"

imago71470509h.jpg

Wie wild ging es zwischen den beiden wirklich zu?

(Foto: imago/ZUMA Press)

Lisa Marie Presley war von 1994 bis 1996 mit Jackson verheiratet. In einer unautorisierten Biografie namens "Dark Lady" wird behauptet, Presley habe nach eigenen Angaben ein sehr erfülltes Sexleben mit dem King of Pop gehabt. Der Autor Anthony Gregoreli berief sich dabei auf ein Gespräch Presleys mit einer Freundin, in dem es um das erste Mal mit Jackson gegangen sein soll.

Presley soll demnach darauf bestanden haben, noch vor der Hochzeit Sex mit ihm zu haben, um zu wissen, worauf sie sich einlasse. Passiert sei es dann in der Villa von Donald Trump in Florida. Es habe "die ganze Nacht" gedauert, wobei Jackson Sex im Stehen bevorzugt habe, soll Presley berichtet haben. Auch sei es "absolut wild" gewesen. "Er ließ es langsam angehen, doch dann wollte er mehr und mehr", wird Presley zitiert. Während des Akts habe er gerne gesungen und gekreischt und sie damit zum Kichern gebracht.

In dem nun geplanten Buch soll es laut pagesix.com aber nicht nur um die Ehe von Presley und Jackson gehen. Es werde auch "ein völlig neues Verständnis bezüglich Elvis" liefern, heißt es weiter.

Quelle: ntv.de, nan