Unterhaltung

20. Album auf Platz 1 Peter Maffay bricht alle Rekorde

maffay.jpg

Er ist ein Phänomen: Peter Maffay.

(Foto: GfK Entertainment)

Das hat noch keiner vor ihm geschafft. Die Beatles nicht, Helene Fischer nicht und Ed Sheeran schon mal gar nicht. Mit "So weit" erobert Peter Maffay zum 20. Mal Platz eins in den deutschen Album-Charts. Und das ist nicht sein einziger Rekord.

Peter Maffay hat es mit seinem neuen Album "So weit" wieder an die Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts geschafft. Es ist das 20. Nummer-eins-Album des Musikers, wie die GfK Entertainment berichtet.

Damit ist Maffay mit Abstand der erfolgreichste Künstler in der deutschen Chart-Geschichte. Zusätzlich hat Maffay den Bestwert in der Kategorie des am längsten in den Album-Top-Ten platzierten Acts nach oben geschraubt. Insgesamt tummelte er sich im Laufe seiner Karriere bereits 308 Wochen mit einem Album unter den zehn bestverkauften Longplayern. Für seinen Erfolg bekam Peter Maffay den "Nummer 1 Award" verliehen.

"Dass es ein Nummer-eins-Album wird, lag weit außerhalb meiner Vorstellungskraft und jenseits meiner Erwartungen", erklärt der Musiker. "Diese enorm positive Resonanz bedeutet mir aber sehr viel. Denn dieses Album wurde noch mehr als die vorherigen aus dem Bauch gemacht. Die Bedenken und Zweifel habe ich zuvor in den Lockdown geschickt."

Seit über 40 Jahren nur noch Top-Ten-Alben

Mehr zum Thema

Insgesamt hat Peter Maffay in seiner seit 1970 währenden Karriere 27 Studioalben veröffentlicht. 13 von ihnen schafften es an die Spitze der Charts. Bei den übrigen Nummer-1-Alben des Sängers handelt es sich um Live-Aufnahmen, Best-of-Zusammenstellungen oder um Alben, die im Zusammenhang mit dem von Maffay erdachten Kinder-Musical "Tabaluga" erschienen.

Während seine noch eher dem Schlager verhafteten Anfangswerke weniger erfolgreich waren, glückte Maffay 1979 mit dem Album "Steppenwolf" zum ersten Mal der Sprung an die Charts-Spitze. Danach verfehlte lediglich das Country-Album "Tame & Maffay 2", das er mit dem Kollegen Johnny Tame einspielte, den Sprung in die Top Ten (Platz 16). Alle anderen Studioalben Maffays seit 1980 schafften es dagegen unter die bestplatzierten 10 im Ranking. Auch damit dürfte der 72-Jährige einen Rekord innehaben.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.