Unterhaltung

"Sehr emotional" Prinz Charles trifft erstmals Enkelin Lilibet

290178977.jpg

Wurde vor wenigen Wochen ein Jahr alt: Prinz Charles Enkeltochter Lilibet.

(Foto: picture alliance/dpa/PA Media)

Die Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan ist schon ein Jahr alt, trotzdem kam es lange Zeit zu keinem Treffen zwischen ihr und Großvater Prinz Charles. Erst jetzt schließt der Thronfolger seine kleine Enkeltochter Lilibet zum allerersten Mal in die Arme. Das Treffen sei "sehr emotional" gewesen.

Der britische Thronfolger Prinz Charles hat zum ersten Mal seine ein Jahr alte Enkeltochter Lilibet, die kleine Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan, in den Arm nehmen können. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Palastkreise. Das Treffen vor einigen Tagen sei "sehr emotional" gewesen. Charles und seine Frau, Herzogin Camilla, seien überglücklich gewesen, die Kleine und Bruder Archie sowie die Eltern Prinz Harry und Herzogin Meghan zu sehen.

Queen Elizabeth II. traf Lilibet bereits auf der Geburtstagsfeier ihrer Urenkelin im Frogmore Cottage, wo die vierköpfige Familie bestehend aus Prinz Harry, Herzogin Meghan, Archie und Lilibet wohnte. Der Herzog und die Herzogin von Sussex kamen aus den USA nach England, um an den Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum der Königin teilzunehmen. Die Monarchin hatte die nach ihr benannte Lilibet, die in Kalifornien geboren wurde, bisher nicht kennengelernt.

Prinz William und Herzogin Kate wohnten der Geburtstagsfeier allerdings nicht bei und hielten sich im Rahmen der Platinjubiläumsfeierlichkeiten stattdessen im 200 Kilometer entfernten walisischen Cardiff auf. Das Verhältnis der beiden Brüder Prinz William und Prinz Harry ist nach wie vor angespannt. Der Herzog von Cambridge und sein Bruder wollen jedoch daran arbeiten, ihre Beziehung mit regelmäßigen Videoanrufen und Nachrichten Schritt für Schritt zu verbessern.

Harry und Meghan hatten sich 2020 aus dem engeren Kreis der Königsfamilie losgesagt und waren auf die andere Seite des Atlantiks gezogen. Sie leben mit den Kindern im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Paar hatte schwere Vorwürfe gegen die Royals erhoben und diese öffentlich in einem Interview mit Oprah Winfrey geäußert. Wegen der Pandemie und aus anderen Gründen waren die beiden längere Zeit nicht in Großbritannien.

Quelle: ntv.de, can/dpa/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen