Unterhaltung

Über tausend Menschen geehrt Queen schlägt Bond-Regisseur zum Ritter

127858366.jpg

Die Queen wird im Laufe des kommenden Jahres die ausgelobten Orden und Auszeichnungen verleihen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Zu Neujahr ehrt Queen Elizabeth II. zahlreiche Untertanen für persönliche Leistungen und außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement. Unter den Glücklichen sind der Schlagzeuger der Band "Queen" und die Schauspielerin Olivia Newton-John. Bond-Regisseur Sam Mendes heißt ab sofort "Sir Sam".

Die britische Queen Elizabeth II. hat auf ihrer Neujahrsliste wieder mehr als 1000 Menschen für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt - darunter viele Prominente wie den Queen-Schlagzeuger Roger Taylor und den Musiker Elton John. Den Regisseur der beiden James-Bond-Filme "Skyfall" und "Spectre", Sam Mendes und den für das Geschichtsdrama "12 Years A Slave" verantwortlichen Regisseur Steve McQueen erhebt Elizabeth II. in den Rang eines Ritters. Mendes, der im Jahr 2000 für sein Regiedebüt "American Beauty" mit einem Oscar ausgezeichnet worden war, erklärte, er sei "überrascht, hocherfreut und äußerst stolz".

Auch Theaterstar Giles Terera sowie die australische Sängerin und Schauspielerin Olivia Newton-John werden von der Queen mit königlichen Ehren ausgezeichnet. Die in Großbritannien geborene Newton-John wird wegen ihres Engagements für die Krebsforschung und ihrer künstlerischen Verdienste in den Rang einer "Dame" erhoben. Newton-John war mit dem Musicalfilm "Grease" an der Seite von John Travolta weltberühmt geworden. Bei der 71-Jährigen wurde seit den 90er-Jahren drei Mal Krebs diagnostiziert. Die Krankheit und ihr erfolgreicher Kampf dagegen veränderten ihr Leben: Sie begann, sich für die Krebsforschung und Früherkennung zu engagieren. Einnahmen aus mehreren ihrer Alben und Konzerte widmete sie dem Kampf gegen Krebs und anderen wohltätigen Zwecken.

Der Buckingham-Palast veröffentlichte eine Liste von insgesamt 1097 Persönlichkeiten, die von der Königin am Neujahrstag geehrt werden. Ihre Titel dürfen die Geehrten gleich nach der Veröffentlichung der Liste tragen. Die Orden und Auszeichnungen werden später an mehreren Terminen im Jahr von Mitgliedern der Königsfamilie in einer ihrer Residenzen ausgehändigt.

Jedes Jahr vergibt die inzwischen 93 Jahre alte britische Königin Elizabeth II. zahlreiche Auszeichnungen für persönliche Leistungen und zivilgesellschaftliches Engagement. Anerkannt werden durch die Ehrung etwa Verdienste um das Klima, die medizinische Versorgung, afrikanische Communities in Großbritannien oder auch um die Mathematik. Knapp über die Hälfte der geehrten Personen sind dabei Frauen.

Quelle: ntv.de, lwe/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.