Unterhaltung

Wer gewinnt die Dschungel-Krone? RTL gibt Dschungelcamp-Kandidaten bekannt

99075693.jpg

Auch die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwig sind wieder dabei.

picture alliance / Marius Becker

Vom Currywurstmann bis zur Sex-Expertin, vom "Alf"-Sprecher bis zum Schlagerstar: Gut eine Woche vor dem Start der 13. Staffel des Dschungelcamps gibt RTL die zwölf Teilnehmer bekannt.

Am 11. Januar geht es wieder los - zwölf Promis ziehen für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in ein Camp im australischen Dschungel. 100.000 Euro bekommt der Sieger. Dafür und für ihre Versorgung  müssen die mehr oder weniger prominenten Teilnehmer jedoch erst einige fiese Herausforderungen bewältigen: Vom Insektenessen über das Schlammwaten, vom Urinbad bis zum Krabbeln in Gruselhöhlen - die Kandidaten stellen sich Jahr für Jahr ihren Ängsten.

*Datenschutz

Jetzt hat RTL selbst die Kandidatenliste für das Dschungelcamp 2019 veröffentlicht. Zwölf Promis sind demnach dabei: Es sind die 58 Jahre alte "Erotik-Ikone" Sibylle Rauch ("Eis am Stiel"), die 77-jährige deutsche Stimme des 80er-Jahre-Zottelviehs "Alf", Tommi Piper und der 74 Jahre alte Schlagersänger und Produzent Peter Orloff ("Ein Mädchen für immer").

In den Dschungel gehen zudem die 44-jährige Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis, der laut RTL selbsternannte 42-jährige Millionär Bastian Yotta,  die 30-jährige "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki und der 35-jährige "Bachelorette"-Kandidat Domenico De Cicco. Daneben sind die 44-jährige Schauspielerin Doreen Dietel, die 25-jährige Sex-Expertin und Podcasterin Leila Lowfire, die 31-jährige ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gisele Oppermann, der 44-jährige Vox-Auswanderer und "Currywurstmann" Chris Töpperwien und der 22-jährige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darsteller Felix van Deventer in diesem Jahr dabei.

Im vergangenen Jahr hatte Jenny Frankhauser, Halbschwester von Reality-Star Daniela Katzenberger, gewonnen. In der Dschungelshow spielen seit Jahren jeweils im Januar mehrere mehr oder wenige prominente Zeitgenossen gegeneinander. Wer es am längsten im Urwald aushält und nicht vom Publikum rausgewählt wird, darf sich "Dschungelkönig" nennen.

Quelle: n-tv.de, agr/dpa

Mehr zum Thema