Unterhaltung

Joey Bada$$ ignoriert Warnungen Rapper sieht doppelt nach Sonnenfinsternis

AP_17223147482182.jpg

Hat dazu gelernt: Joey Bada$$.

(Foto: Brent N. Clarke/Invision/AP)

Eine Sonnenfinsternis sollte man nur mit einer speziellen Schutzbrille betrachten. US-Rapper Joey Bada$$ hält das für Unsinn, schließlich hätten sich seine Vorfahren bei solchen Ereignissen auch nicht die Augen verdorben - eine Haltung, die er kurz darauf bitter bereut.

US-Rapper Joey Bada$$ hat alle Warnungen in den Wind geschlagen und sich ohne spezielle Schutzbrille die totale Sonnenfinsternis in den USA angesehen. Der 22-Jährige klagte anschließend über Augenprobleme und musste drei seiner Konzerte absagen.

Das Scheitern von Joey Bada$$ ließ sich bei Twitter quasi live verfolgen. Noch am Montag brüstete er sich damit, das Ereignis ungeschützt verfolgen zu wollen: "Das hier ist nicht die erste Sonnenfinsternis und ich bin ziemlich sicher, dass unsere Vorfahren keine schicken Brillen hatten. Und ich bin auch ziemlich sicher, dass sie nicht alle erblindet sind", schrieb er.

Wenige Stunden später schrieb Bada$$ kleinlaut: "Aufgrund unvorhergesehener Umstände werden meine Auftritte in Cleveland, Chicago und Toronto abgesagt." Den genauen Grund ließ der Musiker offen. Am Mittwoch folgte jedoch ein Tweet, in dem er schrieb: "Seeing double, stacking triple". Das ist ein Slang-Ausdruck, der frei übersetzt für "abkassieren" steht, aber auch die englischen Wörter für "doppelt sehen" beinhaltet.

Mit Trump in guter Gesellschaft

Dass der Musiker damit Augenprobleme andeuten wollte, unterstreicht er auch damit, dass er mehrere Artikel postete, in denen die Absage seiner Konzerte als darin begründet beschrieben wurde. Bada$$ scheint den Humor nicht verloren zu haben: In einigen der von ihm verbreiteten Texte kommt er selbst nicht besonders clever weg.

Vor der Sonnenfinsternis hatten Experten und Medien landesweit auf die Bedeutung von Schutzbrillen hingewiesen, um Augenschäden beim Blick in die abgedunkelte Sonne zu vermeiden. Auch US-Präsident Donald Trump starrte dennoch kurzzeitig ohne die obligatorische Schutzbrille in die Sonne, bis ihn seine Mitarbeiter warnten und ihm eine Schutzbrille reichten.

Quelle: ntv.de, jog/AFP