Unterhaltung

Diagnose schon vor sieben Jahren René Weller ist an Demenz erkrankt

$RBDNX2I.jpg

René Weller wird daheim von seiner Ehefrau Maria gepflegt.

(Foto: imago sportfotodienst)

Zuletzt ist es ruhig geworden um Box-Legende und Reality-TV-Star René Weller. Nun wird der Grund für seinen Rückzug aus dem öffentlichen Leben bekannt: Der 67-Jährige ist bereits vor sieben Jahren an Demenz erkrankt. Seine Ehefrau Maria pflegt ihn zu Hause.

Neunmal Deutscher Meister und Vize-Europameister bei den Amateuren, Deutscher Meister und zweimal Europameister der EBU bei den Profis sowie fünfmal als Deutschlands Boxer des Jahres ausgezeichnet - das alles kann sich Box-Legende René Weller nach insgesamt 55 Kämpfen mit nur einer einzigen Niederlage auf die Fahnen schreiben. Heute jedoch sieht das Leben des 67-Jährigen ganz anders aus. Wie jetzt bekannt wird, ist er bereits seit Jahren an Demenz erkrankt.

Nach dem Ende seiner Karriere als Sportler war der "schöne René", wie er einst genannt wurde, in diversen TV-Formaten zu sehen, darunter "We Are Family", "So lebt Deutschland", "Frauentausch" und "Mieten, kaufen, wohnen". Gemeinsam mit Ehefrau Maria nahm er außerdem an der RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars" teil. Das war 2016, und schon damals muss er von der Diagnose Demenz gewusst haben.

$R24G55U.jpg

Weller (l.) 1984 beim Kampf gegen den Italiener Lucio Cusma.

(Foto: imago sportfotodienst)

"René geht es nicht gut, er hat Demenz", erklärt Maria Weller nun der "Bild"-Zeitung, als ein Reporter das Paar zu Hause in Pforzheim besucht, wo Weller außerdem eine Boxschule betreibt. "Als wir die Diagnose vor sieben Jahren bekamen, musste ich weinen. Was ich erlebt habe, ist eine riesige Herausforderung." Erst kurz zuvor hatte das Paar geheiratet.

Pflegeheim ist keine Option

Die Corona-Pandemie habe den Alltag für Weller besonders schwer gemacht, weil er so gut wie keinen Besuch erhalten habe, es keine Autogrammstunden gab und Sponsorenverträge wegbrachen. "Manchmal habe ich René ins Auto gepackt und bin in Pforzheim spazieren gefahren. Inzwischen muss ich die Wohnung immer abschließen", so Wellers Ehefrau, denn: "Vor Wochen ist er aus dem Haus gegangen und fand nicht mehr zurück. Pforzheimer Leute brachten ihn mir wieder."

Eine Unterbringung in einem Pflegeheim kommt für Maria Weller allerdings nicht infrage. "Niemals! Solange ich kann, werde ich für meinen René da sein!", sagt sie. Und an ihren Mann gewandt fügt sie hinzu: "Du wusstest schon, warum du 28 Jahre lang um mich geworben hast. Dass ich ein großes Herz habe und mal deine Pflegerin werde."

Als der Reporter von René Weller wissen will, ob er noch trainiert, antwortet er mit "Ja", doch seine Ehefrau dementiert das. "Manchmal kann er die ganze Nacht nicht schlafen, schlägt mit den Fäusten unter der Bettdecke zu. Da kommen wieder die Erinnerungen an seine Karriere hoch." Auch glaubt Weller, dass ein Großteil seiner Pokale in seiner Junggesellenwohnung steht, doch die gibt es seit zehn Jahren nicht mehr. Einige der Auszeichnungen sollen jetzt versteigert werden.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.