Unterhaltung

"Schmerzvoller Moment" Renée Zellweger über Kritik an ihrem Gesicht

imago93382838h.jpg

Alles original? Renée Zellweger streitet ab, je beim Beauty-Doc gewesen zu sein.

(Foto: imago images / UPI Photo)

Schauspielerin Renée Zellweger streitet zwar ab, sich jemals irgendwelchen Beauty-OPs unterzogen zu haben, doch nicht jeder glaubt ihr. Kommentare zu ihrem Gesicht gehen deshalb nicht spurlos an der 50-Jährigen vorbei, wie sie jetzt in einem Interview gesteht.

Viele halten es für erwiesen, dass sich Renée Zellweger für eine Verjüngung ihres Gesichts unters Messer eines oder mehrerer Schönheitschirurgen gelegt hat. Die 50-Jährige selbst streitet das vehement ab. Dennoch sieht sich die "Bridget Jones"-Darstellerin immer wieder mit derlei Vorwürfen konfrontiert. Die haben sie zum Teil tief getroffen, wie sie jetzt in einem Interview mit CNN-Moderator Jess Cagle verrät.

RTRH96L.jpg

Zellweger im Jahr 1998.

Einmal habe sie zufällig einen Mann in der Londoner U-Bahn über sie sprechen hören: "Wie konnte sie das tun? Warum unterzieht sie sich einer Beauty-OP und glaubt, wir merken es nicht?" Sie sehe nicht mehr aus wie sie selbst, habe der Mann außerdem zu den zwei Frauen gesagt, mit denen er im Gespräch war. Zellweger sei daraufhin aufgestanden und habe sich in die Nähe des Trios gestellt. Der Unbekannte habe noch gemeint, wie dumm Zellweger doch sei. Dann habe er aufgeschaut und sie erkannt. "Oh, sind Sie es? Sie sind es! Oh mein Gott, aber Sie sehen aus wie sie selbst", habe er überrascht zu ihr gesagt.

"Nur Episoden"

Dennoch sei dies ein sehr schmerzhafter Moment für sie gewesen, gesteht Zellweger. Aber sie sei ihren Weg weitergegangen, statt in dem Schmerz zu verharren. "Solche Dinge sind nur Episoden, sie bestimmen nicht mein Leben." Sie sei ohnehin viel zu beschäftigt, um sich darüber Gedanken zu machen, was die Leute über sie sagen. "Ich habe Hunde, die bekommen zweimal am Tag Spritzen und Tabletten. Es gibt so viele Dinge, die ich zu tun habe."

Derzeit ist Zellweger auf Promotiontour für ihren neuen Film "Judy". In dem Biopic über die US-amerikanische Schaupielerin und Sängerin Judy Garland hat Zellweger die Hauptrolle übernommen. Dafür trägt sie die Haare kurz und dunkelbraun. Der Fokus des Films soll auf den letzten Konzerten Garlands 1968 in London liegen. Garland wurde nach einer vermutlich versehentlichen Medikamentenüberdosis am 22. Juni 1969 mit nur 47 Jahren tot im Badezimmer ihres Hauses in London aufgefunden. Der Durchbruch war ihr 1939 mit ihrer Rolle der jungen Dorothy im Musicalfilm "Der Zauberer von Oz"  gelungen.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema