Unterhaltung

Überraschendes Comeback Roseanne Barr schimpft auf Ex-Arbeitgeber

imago81476910h.jpg

So fröhlich ist Roseanne Barr heute nicht mehr, wenn sie die Buchstaben ABC sieht.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Unangekündigt tritt die geschasste Roseanne Barr im Vorprogramm eines befreundeten Comedians in Las Vegas auf. Die 66-Jährige nutzt die Gelegenheit, um ihrer Wut über den US-Sender ABC Luft zu machen.

US-Schauspielerin und Comedian Roseanne Barr ist am Wochenende überraschend bei einer Show ihres Kollegen Andrew Dice Clay in der "Laugh Factory" in Las Vegas aufgetreten. Der 61-jährige Clay kündigte sie als gute Freundin seit 33 Jahren an, die nun ein paar Witze erzählen werde. Dann betrat Barr die Bühne.

*Datenschutz

In einem Instagram-Video auf dem Profil des Gastgebers kann man sehen und hören, wie die 66-Jährige vom Publikum mit Applaus und Standing Ovations begrüßt wird. Doch statt der angekündigten "Witze" gab es laut US-Seite "Deadline" dann doch nur Saures für ihren ehemaligen Arbeitgeber, den US-Sender ABC. "Wenn du gefeuert wirst, bist du wirklich selbstmordgefährdet, aber ich würde mich nie umbringen, weil das zu viele verfluchte Leute glücklich machen würde. Und ich werde die Leute nicht glücklich machen", wütete Barr auf der Bühne.

"Ich bin nicht tot"

Anschließend richtete sie sich direkt an den US-Sender: "Liebe ABC, als du mich gebeten hast, wieder einmal den Sender zu retten, habe ich das mit der gleichen Power gemacht wie immer, und ich habe dir die höchsten Einschaltquoten der letzten zehn Jahre verschafft", beschreibt Barr den Beginn der erneuten Zusammenarbeit für die Fortsetzung der Erfolgsserie "Roseanne". Beim "ersten Anzeichen einer Meinungsverschiedenheit" habe man sie jedoch "mit einer Überdosis Drogen getötet", fuhr sie in Anspielung auf ihren Serientod fort. "Aber weißt du was, ich bin nicht tot."

Barr war im Mai 2018 von ABC entlassen worden, nachdem sie einen rassistischen Tweet über Valerie Jarrett, die Senior-Beraterin des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama, abgesetzt hatte. Die Sitcom wurde anschließend ohne die Schauspielerin als Spin-off "Die Conners" fortgesetzt. Mutter Roseanne starb darin einen unerwarteten Tod.

Quelle: n-tv.de, nan/spot

Mehr zum Thema