Unterhaltung

Beistand von Christian Ude "Rosenheim-Cop" ist im Hospiz

imago96109539h.jpg

An Krebs erkrankt: Joseph Hannesschläger.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Die jüngsten Nachrichten über den vor allem aus der Serie "Die Rosenheim-Cops" bekannten Joseph Hannesschläger geben wenig Anlass zur Hoffnung. Inzwischen soll er in einem Hospiz untergebracht sein. Dort erhielt er auch Besuch von seinem Freund, Münchens Ex-Oberbürgermeister Christian Ude.

Er hatte sich so einiges für dieses Jahr vorgenommen, doch seine schwere Krebserkrankung zwingt Joseph Hannesschläger dazu, alle Zukunftspläne auf Eis zu legen. "Alles, was ich mir fürs neue Jahr gewünscht hätte, kann ich nicht mehr machen", sagte er erst vor Kurzem in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung. So sagte er etwa seine geplante Teilnahme an einer Theater-Inszenierung des Stücks "Wer hat Angst vorm Weißen Mann" kurzfristig ab.

Wie ebenfalls die "Bild"-Zeitung berichtet, befindet sich der Schauspieler inzwischen in einem Hospiz. Dort erhielt er nun unter anderem Besuch von Christian Ude, SPD-Politiker, ehemaliger Oberbürgermeister von München und ein Freund Hannesschlägers.

Ude postete ein gemeinsames Foto von sich, seiner Frau Edith und Hannesschläger am Krankenbett auf Facebook. Dazu veröffentlichte er einen emotionalen Text.

Dank für Freundschaft und Humor

"Gestern, an Ediths Geburtstag, besuchten wir wieder einmal Joseph Hannesschläger - zum dritten Mal in drei Monaten in verschiedenen Häusern", weiß Ude zu berichten. Noch im November hätten er und seine Frau über die Souveränität, den Humor und den Realismus des Schauspielers gestaunt. "Gestern erschraken wir über Lähmungserscheinungen, über die auch der neue Haarwuchs nicht hinwegtrösten kann", erklärt er weiter.

Mit persönlichen Worten beendet Ude seine Nachricht: "Joseph, wir danken dir für die Freundschaft, für deinen ansteckenden Humor und für die Vermittlung der Einsicht, was wirklich wichtig ist im Leben. Viel Kraft für die Pläne, die du noch verwirklichen willst."

18 Jahre "Rosenheim-Cops"

Hannesschläger hatte seine Krebserkrankung Anfang Oktober vergangenen Jahres öffentlich gemacht. Eine Heilung des gerade mal 57-Jährigen scheint ausgeschlossen. Stattdessen kommen nur noch schmerzlindernde und lebensverlängernde Therapien in Betracht. Gleichwohl hoffte Hannesschläger noch vor wenigen Wochen auf zwei neue Behandlungsmethoden, um den Krebs doch noch zu besiegen.

Hannesschläger begann seine Schauspielkarriere zu Beginn der 90er-Jahre. Er wirkte in zahlreichen Film- und Fernseh-Produktionen mit, darunter etwa die Filme "Bandits" und "Der Schuh des Manitu" oder Serien wie "Forsthaus Falkenau" und "Der Bulle von Tölz". Vor allem jedoch kennen ihn die Zuschauer aus der ZDF-Krimireihe "Die Rosenheim-Cops", in der er nahezu 18 Jahre Kommissar Korbinian Hofer verkörperte.

Quelle: ntv.de, vpr