Unterhaltung

Nach Belästigungsvorwürfen Ryan Adams meldet sich zurück

imago74784166h.jpg

Ryan Adams meldet sich nach fünfmonatiger Social-Media-Abstinenz mit einem langen Post zurück.

(Foto: imago/The Photo Access)

Anfang des Jahres wirft unter anderem eine 14-Jährige Ryan Adams sexuelle Belästigung vor. Daraufhin zieht sich der Sänger erst mal aus der Öffentlichkeit zurück. Jetzt äußerst er sich in einem Post bei Instagram zu den Vorwürfen.

Fast fünf Monate hat Ryan Adams auf allen Kanälen geschwiegen. Jetzt meldet sich der 44-jährige Musiker erstmals wieder bei Instagram zu Wort und thematisiert den Grund für seine Auszeit.

Zu einem Foto, das ihn schemenhaft auf der Bühne im Gegenlicht eines Scheinwerfers zeigt, schreibt der Sänger: "Ich habe viel zu sagen, und ich werde es tun. Bald. Denn die Wahrheit zählt. Sie ist das Wichtigste. Ich weiß, wer ich bin, was ich bin. Es ist Zeit, dass die Leute Bescheid wissen." Und Adams fordert seine Follower auf: "Glaubt Frauen. Glaubt an die Wahrheit. Aber gebt niemals auf, Teil von Lösungen und Heilung zu sein." Er deutet zudem an, neue Musik veröffentlichen zu wollen, um mit ihr die #MeToo-Bewegung zu unterstützen.

Im Februar hatte die "New York Times" berichtet, Adams habe seine Stellung in der Musikindustrie Frauen gegenüber ausgenutzt, um sie zum Sex zu drängen. Einer erst 14-jährigen Bassistin soll er eindeutige Nachrichten und Nacktaufnahmen von sich geschickt haben. Zudem habe er Nachwuchsmusikerinnen seine Unterstützung angeboten, wenn sie im Gegenzug mit ihm ins Bett gingen. Bei Zurückweisungen sei er aggressiv und beleidigend geworden. Der Sänger hatte die Vorwürfe von Beginn an zurückgewiesen. Er habe nie wissentlich mit einer Minderjährigen unangemessenen Kontakt gehabt, schrieb er damals unter anderem in den sozialen Medien.

Albumveröffentlichung weiter ungewiss

Selbst seine Ex-Frau Mandy Moore sagte damals gegen Adams aus. Er habe sie psychisch misshandelt. "Was ich mit ihm erlebt habe, die Behandlung, das Destruktive, sein manisches Verhalten, fühlte sich so exklusiv an. Ich dachte, ich sei die einzige Frau, der so etwas passiert", sagte sie damals. Nach den Berichten war es ruhig um Adams geworden. Seine Tour durch Großbritannien und Irland wurde gecancelt, seine Social-Media-Accounts ruhten. Auch die Veröffentlichung seines neuen Albums wurde gestoppt.

Adams war einst Teil der Bands Whiskeytown und The Cardinals. Seit 2000 ist er außerdem als Solokünstler erfolgreich, unter anderem mit einer Cover-Version von Taylor Swifts Album "1989", das 2015 erschien. Sein vorerst letztes Album "Prisoner" kam 2017 heraus, sein neues Werk "Big Colors" war für den 19. April auf dem eigenen Label Pax-Am geplant.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema