Unterhaltung

"Liebe es, nackt zu sein" Sängerin Mia Julia dreht wieder Pornos

133655147.jpg

"Ich will einfach nicht akzeptieren, warum ich nicht Musik machen darf und trotzdem Pornos drehen kann!", sagt Mia.

(Foto: picture alliance/dpa)

Sängerin Mia Julia ist zurück im Porno-Geschäft: Und das trotz etablierter Karriere mit Auftritten im ZDF-Fernsehen. Die Corona-Krise sei aber nicht der Grund für ihr Comeback.

Die Sängerin Mia Julia ("Geile Zeit") macht die Rolle rückwärts: Acht Jahre nach ihrem Karriereende als Porno-Darstellerin, gibt es jetzt das überraschende Comeback. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung bestätigt sie ihr erneutes Engagement. Warum sie das tut? "Weil ich will, nicht weil ich muss!", erzählt Mia Julia Brückner, so ihr kompletter, bürgerlicher Name. "Wahrscheinlich sollte ich jetzt sagen, weil ich durch Corona und weggefallene Auftritte kein Geld mehr verdiene. Da muss ich aber enttäuschen", so Mia Julia weiter.

Erst sei bei ihr Porno gewesen, dann Musik mit Ausziehen und dann Musik. Sie habe aber Porno all die Jahre vermisst: "Ich habe eine stark exhibitionistische Ader und liebe es, nackt zu sein - und ich liebe es, wenn mir andere beim Sex zusehen." Angst, ihre durchaus etablierte Karriere mit Auftritten im ZDF-"Fernsehgarten" damit zunichte zu machen, hat sie nicht: "Ich will einfach nicht akzeptieren, warum ich nicht Musik machen darf und trotzdem Pornos drehen kann!"

Ihr Comeback-Dreh fand vor Kurzem drei Tage lang in Wien statt, nun befindet sie sich zurück in Berlin und in Quarantäne: "Daher warten wir (sie und ihr Mann Peter Brückner, Anm.d.Red.) jetzt darauf, einen Test machen zu dürfen, um wieder vor die Tür zu können." Neben der Reaktivierung ihrer Porno-Karriere ist Mia Julia aber auch weiterhin als Sängerin aktiv. Ihr neues Album "Mitten in Mia" gibt es ab dem 29. November im Vorverkauf.

Quelle: ntv.de, can/spot