Unterhaltung

Schädel, Stahlhelm, Munition Skelett im Garten von Jauch-Villa gefunden

imago93510860h.jpg

Die Villa Kellermann in Potsdam gehört dem TV-Moderator Günter Jauch.

(Foto: imago images/Jürgen Ritter)

Restaurantbesitzer Günter Jauch muss einen Knochenfund verdauen: Im Garten seines Potsdamer Gourmet-Tempels findet der Landschaftsgärtner ein Skelett und ruft die Kripo. Bei dem Toten handelt es sich vermutlich um einen russischen Soldaten, der im Zweiten Weltkrieg gefallen ist.

Auf einer Baustelle im Garten der Potsdamer Villa Kellermann ist ein Skelett entdeckt worden. Laut einem Bericht der "Potsdamer Neuesten Nachrichten" lagen die Knochen etwa 30 Zentimeter tief in der Erde. Deren Zustand lasse auf mehrere Jahre, wenn nicht Jahrzehnte Liegezeit schließen, schrieb das Blatt weiter. Das Skelett solle schon von Wurzelwerk durchzogen sein. Neben den Knochen hätten Patronenhülsen gelegen. Zuletzt fanden die drei Landschaftsgärtner einer Berliner Firma auch den Schädel. Daraufhin riefen die Männer die Kriminalpolizei.

*Datenschutz

Die Villa Kellermann am Ufer des Heiligen Sees gehört dem TV-Moderator Günter Jauch. Er hatte hier erst im September ein Restaurant eröffnet, das der Sterne-Koch Tim Raue leitet. Am Morgen inspizierten Beamte der Kriminaltechnik und des Kampfmittelräumdienstes den Fundort. Einer der Landschaftsgärtner erzählte der Zeitung, es sei nicht sein erster Knochenfund gewesen. Aber es sei jedesmal "ein bisschen gruselig".

Ein Ermittler sagte der "Bild"-Zeitung, die Knochen seien möglicherweise die sterblichen Überreste eines russischen Soldaten. Dafür würde auch die Munitionsart sprechen. Die Zeitung zitierte auch den Geschäftsführer der Deutschen Kriegsgräberfürsorge Brandenburg. Bei dem Skelett sei demnach auch ein Stahlhelm gefunden worden und Reste von Munition. Die Staatsanwaltschaft Potsdam bestätigte den Fund. Alter, Herkunft und Liegezeit der Leiche würden derzeit gerichtsmedizinisch untersucht.

Quelle: n-tv.de, mau

Mehr zum Thema