Unterhaltung

Seltener Gendefekt Sophia Thomalla ist unheilbar krank

Man sieht ihr die Krankheit nicht an, doch sie ist da und begleitet sie schon ein Leben lang: Wie Sophia Thomalla auf Instagram verrät, leidet sie an einem sehr seltenen, unheilbaren Gendefekt. Mit ihrem Post will sie einem ebenfalls betroffenen Mädchen helfen.

Moderatorin Sophia Thomalla leidet seit ihrer Geburt an einer venösen Malformation. Das erklärt die 32-Jährige nun in mehreren Instagram-Storys. Übersetzt hieße das "Gefäßmissbildung", sagt sie dort über die Erkrankung: "Das ist ein sehr, sehr seltener Gendefekt." Die Ärzte könnten sich bis heute nicht so richtig erklären, "woher der kommt". Sie habe in ihrem Leben "schon unzählige Operationen" hinter sich. Die nächste OP stehe bereits an, so Thomalla. "Mein rechter Unterarm ist befallen."

An anderer Stelle sagt die 32-Jährige: "Die Krankheit ist nicht heilbar - in über 90 Prozent." Und sie fügt hinzu: "Das soll kein Gejammer werden. Mir geht es hervorragend. Ich bin auch nicht großartig eingeschränkt. Außer dass ich das jährlich kontrollieren lassen muss."

"Keiner möchte für sie spenden"

Die Moderatorin macht ihre Erkrankung aus einem guten Grund öffentlich. Nur wenige Ärzte seien darauf spezialisiert. Ihr Arzt in Hamburg, bei dem sie bereits sehr lange in Behandlung sei, habe ihr nun von einer Geschichte erzählt, die sie berührt habe, berichtet Sophia Thomalla weiter. Ein Mädchen aus Russland namens Kira habe dieselbe Krankheit wie sie, nur sehr viel schlimmer, das ganze rechte Bein und ein Teil des Gesäßes seien befallen. Kira müsse schnell operiert werden.

In Russland gebe es aber nicht die Möglichkeiten, sie zu behandeln. Deshalb wollen die Spezialisten in Hamburg helfen. Das Problem des Kindes, so die Moderatorin: "Keiner möchte für sie spenden, weil sie aus Russland kommt." Das finde Thomalla "unfassbar traurig", weil: "Was hat das arme Mädchen mit dem Krieg zu tun?" Thomalla bittet nun auf Instagram um Spenden für Kira.

(Dieser Artikel wurde am Freitag, 23. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, lpe/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen