Unterhaltung

Trotz polyamorer Beziehung Willow Smith hat weniger Sex als andere

imago0092959537h.jpg

Hat ihren eigenen Kopf: Willow Smith

(Foto: imago images / imaginechina)

Schon vor zwei Jahren spricht Willow Smith offen darüber, sich eine Beziehung mit mehreren Partnern vorstellen zu können. Nun hat die Tochter von Will Smith diese Idee offenbar in die Tat umgesetzt. Im Talk mit Mutter und Oma will sie mit Vorurteilen aufräumen.

Willow Smith, die 20-jährige Tochter von Will Smith und Jada Pinkett-Smith, hat von ihren Eltern einen lockeren Umgang mit sonst oft tabuisierten Themen gelernt und somit auch kein Problem damit, über Dinge aus ihrem Intimleben zu reden - zumindest in privater Runde. Mit ihrer 49 Jahre alten Mutter und ihrer Oma, der 67-jährigen Adrienne Banfield-Jones, spricht sie bei der gemeinsamen Facebook-Show "Red Table Talk" nun aber auch vor laufenden Kameras über das Thema Sex.

Willow Smith lebt in einer polyamoren Beziehung, das heißt, sie hat mehrere, gleichwertige Partner zur selben Zeit. Eigentlich hält sie ihr Beziehungsleben sonst eher aus der Öffentlichkeit raus. Nun aber spricht sie doch ein wenig über das Konzept einer offenen Beziehung. "Stell dir vor, du bist ein Mensch, der nicht immer Sex braucht, aber dein Partner. Ist es dann fair zu sagen: 'Nur, weil ich diese Bedürfnisse nicht habe, kannst du sie auch nicht haben'?", fragt sie ihre Familie.

Konzentration auf emotionale Verbindung

Aber Willow Smith will auch mit Vorurteilen aufräumen, glaubt ihre Mutter doch, dass es bei Polyamorie vor allem um Sex gehe. Ihre Tochter erklärt, sie sei die einzige in ihrem Freundeskreis, die polyamor lebe und habe dennoch am wenigsten Sex von allen.

Schon vor zwei Jahren hatte Willow Smith beim "Red Table Talk" deutlich gemacht: "Ich bin nicht die Art von Person, die ständig nach neuen sexuellen Erfahrungen sucht. Ich konzentriere mich sehr auf die emotionale Verbindung!" Sie war schon damals davon überzeugt, dass sie Männer und Frauen zu gleichen Teilen liebe. Daher sei es für sie völlig logisch, zur selben Zeit mit einem Mann und einer Frau zusammen zu sein.

"Ich kann mir vorstellen, mit diesen beiden Menschen in einer polyamoren Beziehung zu leben. Ich bin niemand, der ständig nach neuen sexuellen Erfahrungen sucht", sagte die seinerzeit 18-Jährige. Denn Polyamorie sei nicht zu verwechseln mit Polygamie, wie zu Beginn der Sendung klargestellt wird. Bei der Polygamie hat der Mensch einen festen Lebens- und wechselnde Sexualpartner. Bei der Polyamorie beschränken sich die sexuellen Kontakte auf die Menschen innerhalb des Beziehungsgeflechts.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.