Unterhaltung

Liebesbeziehung am Set Zimmermann arbeitet gern mit ihrem Mann

imago92562504h.jpg

Verstehen sich in jeder Beziehung sehr gut: Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger.

(Foto: imago images / Future Image)

Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger sind seit fünf Jahren ein Paar. Und nicht nur das - sie sind auch gemeinsam in der Comedy-Serie "Der Lack ist ab" zu sehen. Nun erzählen die beiden Schauspieler von den Vor- und Nachteilen, eine Beziehung am Set zu führen.

Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger sind seit mehr als fünf Jahren in einer glücklichen Beziehung. Sie leben in einer großen Patchwork-Familie, die aus den beiden Schauspielern, einem gemeinsamen Kind, Wiesingers zwei Töchtern aus einer früheren Ehe und Zimmermanns Sohn aus einer vorangegangenen Beziehung besteht. Im bayerischen Murnau am Staffelsee teilten sie dieses Glück nun beim SKL Millionen-Event, spielten Glückspaten für die Kandidaten und erzählten aus ihrem Leben.

Seit 2015 sind die beiden gemeinsam in der Comedy-Serie "Der Lack ist ab" zu sehen. Doch hat es Vor- oder auch Nachteile, als Paar zusammenzuarbeiten? "Ich kenne keine Nachteile, eigentlich. Ich finde es super", erklärt Wiesinger. "Wir kannten uns von der Arbeit, schon lange bevor wir zusammen waren. Von daher wusste man schon komplett, wie man tickt - auch in der Arbeit." Das sei vor der Kamera ein riesiger Vorteil. "Ich finde, man ist als Paar zusammen, weil man auch Zeit miteinander verbringen will, weil man sich liebt. Und insofern ist es schön, so viel Zeit miteinander verbringen zu können, auch in der Arbeit", fügt Zimmermann an.

Das Berufliche aber vom Privaten zu trennen, gelinge den beiden grundsätzlich ganz gut. Natürlich tausche man sich auch zuhause darüber aus, wenn man gemeinsam an einem Projekt arbeite, "aber mit den Kindern zusammen, da trennen wir das schon ganz schön", erklärt Zimmermann. "Da sind wir ganz normal einfach die Eltern."

"Das musst du nicht durchsetzen"

Die beiden hätten aber auch Glück, einen Beruf zu haben, der derart zu ihrem Leben dazugehöre, merkt Wiesinger an. "Das ist ja nicht nur irgendwas, was man macht, um Geld zu verdienen." Er könne seine Leidenschaft für die Schauspielerei nicht von seinem Privatleben trennen, weil es beides "ein totaler Bestandteil von unserem Leben" sei. "Das heißt aber noch lange nicht, dass wir den Kindern jetzt irgendwie die Drehpläne auf den Tisch legen [...]. Man trennt es, aber es gehört alles zusammen."

Als persönliche Glückspatin beim SKL Millionen-Event hat Bettina Zimmermann dem Ruheständler Uwe Bindernagel in Murnau den Hauptgewinn von einer Million Euro beschert. Der Hobby-Angler freute sich riesig, gab sich aber auch bescheiden. Sein letzter großer Urlaub war 2007 in der Türkei. Nun wolle er sich mit seiner Frau erst einmal Ferien auf Mallorca gönnen, wie ihm seine Familie empfohlen habe.

Und damit liegt er mit Wiesinger und Zimmermann ziemlich auf einer Wellenlänge. Was das Schauspielerpaar machen würde, wenn es eine Million gewinnen würde? "Ich würde, glaube ich, durchsetzen, dass wir mit der ganzen Familie eine ganz, ganz lange Reise machen oder eine Weltreise", schwärmt Zimmermann. "Das musst du nicht durchsetzen", unterbricht Wiesinger, der ein Boot kaufen würde. "Dann reisen wir mit dem Boot rum. Das können wir auch machen", zeigt sich die Schauspielerin diplomatisch.

Quelle: n-tv.de, lri/spot

Mehr zum Thema