TV

"Sommerhaus der Stars" - Folge 6 "Der größte Feigling der Nation"

TB. Johannes ernennt Willi zum _Feigling der Nation_jpg.jpg

Johannes ernennt Willi zum "Feigling der Nation".

(Foto: RTL)

Zwei Fähnchen im Wind können sich "safen", Mike will die ganze Sendung "ficken" und Willi zeigt "sein wahres Gesicht". Achtung: Hören Sie nicht auf Johannes! Spucken Sie dem Willi bitte nicht in sein Essen! Die ganze Dramatik von Folge 6.

"Ich weine, wann ich will", keift Elena tränenüberströmt durch das portugiesische Landhaus, in dem "die Kacke" Stunde um Stunde mehr "am Dampfen ist". An diesem Tag werden "im Namen der Freundschaft" noch viele Träne fließen.

Kaum ist den beiden Hasis Benjamin und Kate, selbstverständlich aus rein strategischen Gründen, das "Messer in den Rücken gerammt worden", werden neue konspirative Gespräche geführt. Wer soll als Nächster zum kollektiven Abschuss freigegeben werden? Mit wem hat man noch ein Hühnchen zu rupfen? Und die wichtigste Frage: Wer ist das stärkste Paar und muss dementsprechend aus dem Weg geräumt werden? Ein Schlachtplan muss her und der heißt schlicht: "Der Johannes muss weg!" Echt herrlich, wie im "Sommerhaus", wenn es um die Nominierung der Pärchen geht, oft nur von den Männern die Rede ist, als seien die Frauen nur deren Beiwerk, als hätten die Kerle, vor allem in den Spielen, immer "alles alleine gemacht!"

Dass dem ganz und gar nicht so ist, lässt sich an "dem Leckspiel" erneut prima beweisen. Die Paare müssen mit verbundenen Augen Dinge "erlecken" - Hundeknochen, Teppichklopfer, einen alten Plastik-Broiler. Vor allem das zarte Geschlecht entpuppt sich als fantastische Leckerin, während Johannes, sagen wir mal so, nicht ganz "so grandios mit der Zunge ist". Problem: Obwohl Yeliz, die Königin der gewonnenen Spiele, ein paar Plüsch-Autowürfel richtig erleckt, was die beiden erneut zu Gewinnern machen würde, will Johannes partout nicht auf sie hören und tippt auf Hasenfüße. Määäp, falsch! Ein Fehler der kosmische Folgen haben wird.

Mit dem Rücken zur Wand

So nimmt das Unheil wie eine Gerölllawine seinen Lauf, Willi und sein blondes Gift lecken sich vor Johannes und Yeliz ins Finale und sind vor der Nominierung geschützt. "Die scheiß Würfel haben uns gefickt", stellt Leck-Loser Haller erschrocken fest. Tja, Bro, hätteste mal lieber auf deine Frau gehört!

Das starke Paar war nicht stark genug.jpg

Das starke Paar war nicht stark genug.

(Foto: RTL)

Und so beginnt es aufs Neue, das große Taktieren. Während Elena, die großartigste Drama-Queen unter der Sonne des deutschen Trash-TV, ihre Traurigkeit offen zeigt, "gönnen" die Bartschens, diese Fähnchen im Wind, den Herrens auf einmal ihren Sieg. Der Traum, mit der besten Freundin im Finale zu stehen - er bröckelt. Team Yeliz und Johannes "stehen mit dem Rücken zur Wand".

Eher unangenehm und leider überhaupt nicht lustig: Mike, "der herzensgute Kerl", versucht seine Frau oft zu beruhigen und zwischen den verfeindeten Parteien zu vermitteln - meist vergebens. Generell fallen bei derlei Streitereien oft Sätze wie: "Gott, du bist so dumm!" oder "Missgeburt". Auch das Wort "BEHINDERT" dient ausschließlich als Schimpfwort. Genauso wie "Muschi" und "Pussy", wie es die schöne Yeliz mehrfach benutzt, um Hausinsassen zu diskreditieren. Hey, Ladys, bitte: mehr Muschi-Power! So herrlich trashig das "Sommerhaus" auch ist, unter diesen Gesichtspunkten, büßt es viel von seinem Charme ein.

"Ich fick diese Sendung!"

Zurück zum alltäglichen Wahnsinn: Bei so einem komischen Männer-beantworten-Fragen-Frauen-fliegen-in-den-Matsch-Spiel, gewinnen ausgerechnet die "Mitläufer" (Roland und Steffi) und sind somit vor der Nominierung ebenfalls "gesafed". Mike ist über den Spielausgang so stinkig, er würde am liebsten "die Sendung ficken". Denn nur eine absolute "Missgeburten-Sendung" bringt es fertig, den guten Menschlein derlei "Hurensohn-Fragen" zu stellen. Mike ist am Limit: Du, "Maiki", wie viele Bundesländer hat Deutschland nochmal?

Gehen diese Menschen _über Leichen__.jpg

Gehen diese Menschen "über Leichen"?

(Foto: RTL)

Man muss jetzt klug agieren, Stimmenfang im letzten Moment. Doch schnell wird klar, dass "alle" das "starke Paar" (Yeliz und Johannes) raus haben wollen, spätestens, als Johannes mit seinem "kalkulierten" Appell an die Barmherzigkeit der Herrens scheitert.

Letzte Option: Willi geht freiwillig. "Em levve Net!" Der kölsche Jung hat nicht vor, "den Selbstzerstörungsknopf" zu drücken. Dennoch spürt man seine ernsthaften Bedenken, schließlich habe er ja auch Freunde in dem Haus gefunden. Darauf Jasmin intrigant: "Willste gewinnen oder Freunde? Lass die doch zwei Tage rumkacken!"

Ein letztes Mal noch versucht Johannes, an die Loyalität seines "Freundes" zu appellieren, nachts, unterm Sternenhimmel Portugals, als die Kontrahenten kein Auge zukriegen. Willi, "die krasse menschliche Enttäuschung", sagt noch, sie sollen sich "keinen Kopf machen". Einander nehmen sich die Buddies in den Arm.

"NICHT ANFASSEN!"

Doch es kommt ganz dicke: Willi und Jasmin "gehen über Leichen", von "Subtext" ist jetzt viel die Rede, auch von "unterschwelligen Andeutungen". Denn "Schauspieler" Willi, von Johannes auf dessen Nominierungsabsichten direkt angesprochen, zieht die gleiche Nummer ab, wie beim Einzug mit Roland. Auf den Vorwurf, er sei falsch, reagiert er mit: "Ich bin auch enttäuscht, guck mal, wie aggressiv du bist, Johannes, wir haben hier ganz ruhig gesessen, aber jetzt zeigst du doch dein wahres Gesicht! Boah, ich bin richtig erschrocken, wie aggressiv du bist, so nicht, mein Junge!" Psychoanalyse made by Willi.

Eine Leckerin und ihr Mike.jpg

Eine Leckerin und ihr Mike.

(Foto: RTL)

Johannes will mit dem Mann ohne "Charakter" in seinem ganzen Leben nie wieder ein Wort reden, spricht dann aber trotzdem weiter. Er appelliert an das, was in der Bibel steht, Menschen wie Willi, die können nur noch "kreuchen und fleuchen", Willi, "du bist der größte Feigling der Nation!" Hey, Johannes, alles schön und gut, aber nicht den "Willi anfassen, NICHT ANFASSEN!" Eine Armlänge Abstand vom Willi, sonst muss die Sabrina einschreiten!

Unterm Strich bleibt die hallersche Erkenntnis, dass Willi "nie wieder in einem Restaurant bestellen kann, denn jeder wird (…) ihm in sein Essen spucken!!" Liebe Leserinnen und Leser, sollte Sie den Willi und seine Jasmin in einem Restaurant antreffen, spucken Sie bitte den Herrens nicht in die Suppe!

Und so geschieht das Unvermeidliche, das Haller-Pärchen, das definitiv "eine einstweilige Verfügung kassiert", weil es längst verwitterte Dinge aus Willis Vergangenheit thematisiert, fliegt im Halbfinale im hohen Bogen aus dem "Sommerhaus". Eines aber gibt der "freche, aggressive" Johannes Willi "dem Wichser" noch mit auf den Weg: "Willi, du kannst dir für 50.000 Euro keinen Charakter kaufen!"

"Das Sommerhaus der Stars" ist jederzeit auch bei TVNOW abrufbar

Weitere Infos zur Sendung gibt es auch bei RTL.de

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema