TV

"Bauer sucht Frau International" Ein Ring und tote Hose trotz Bikini

1551648.jpg

Allein, allein - auch nach "Bauer sucht Frau International": Rüdiger aus Südafrika.

(Foto: TVNOW / Christoph Dittrich)

Marco krallt sich Vanessa, Freddy knutscht Francis, Stefan tauscht mit Svenja Nummern aus, Rüdiger bleibt vorerst Single und Rainer haut auf den Verliebt-verlobt-verheiratet-Buzzer: Das "Bauer sucht Frau International"-Finale tischt nochmal dick auf.

Der letzte Stallbesuch, das abschließende Vieraugengespräch und das finale Picknick im Nirgendwo: Nicht nur die sich nervös die Hände reibende Inka Bause, auch die Bauern und die verbliebenen Hofdamen wissen, dass der Abschied immer näher rückt. Was bleibt, ist die große Frage: Wo hat die Liebe eine Chance?

Qual der Wahl

Während in Kanada, Australien und Südafrika bereits die ersten Zweisamkeitshürden übersprungen werden, sitzen zwei Bauern in Namibia und Chile noch mit einer Dame zu viel am Frühstückstisch. Marco und Stefan haben es aber auch nicht leicht. Zwei blonde Pferdeflüsterinnen, eine bayerische Powerfrau und eine Erzieherin mit falschen Wimpern und Glitter-Gummistiefeln: Die beiden unentschlossenen Landwirte haben die Qual der Wahl.

Nach der letzten Format-Nacht heißt es dann aber auch bei Marco und Stefan: Butter bei die Fische! In Namibia übernimmt schließlich Justine das Ruder. Zwischen schmusenden Giraffenfamilien und galoppierenden Gnu-Herden verkündet die Vertriebsangestellte überraschend ihren Abschied - sehr zur Freude von Konkurrentin Svenja, die nun endlich mit Stefan in den nächsten Liebesgang schalten und "Nummern austauschen" kann.

Vanessa genießt ihren ersten Kuss

Im chilenischen Hochland wirft keine der beiden noch verbliebenen Herzdamen vorzeitig das Handtuch. Ein letztes Mal wird fleißig Holz gehackt. Vanessa und Sabrina packen nochmal kräftig mit an, ehe Marco den Finger hebt und sein Herz sprechen lässt. Kurz darauf fließen bei Was-sich-liebt-das-neckt-sich-Expertin Vanessa die Freudentränen. Während der etwas traurig dreinblickenden Sabrina die "Seelenverwandtschaft"-Urkunde überreicht wird, darf Vanessa ihren ersten Kuss genießen.

Geknutscht wird auch in Kanada. Im Reich der endlosen Weite kommen sich Shy-Guy Freddy und Bürokauffrau Francis endlich näher. Hoch über den brausenden Strömungen der Niagara-Fälle ergreift die Auswanderungswillige die Initiative und beschert Freddy "kribbelige Gefühle" im Bauch. Kira würde ihrem Rüdiger auch gerne mal um den Hals fallen. Aber der trötige Maisbauer aus Südafrika kommt in puncto Annäherung so überhaupt nicht aus der Hüfte.

Kira ist traurig, Rüdiger wieder allein

Nicht einmal im freizügigen Bikini-Outfit gelingt es der hessischen Stewardess, ihren Angebeteten auf Touren zu bringen. "Dein Gesicht ist wunderschön", grummelt es aus Rüdiger heraus. Alles andere halsabwärts bleibt unkommentiert. Kurz darauf erlischt die Flamme der Liebe endgültig. "Ich hab' mich nicht verliebt", gesteht Rüdiger. Kira ist traurig, und Rüdiger wieder allein.

Sicher, es gibt spannendere Willst-du-mit-mir-gehen-Achterbahnfahrten - zum Beispiel die von Saskia und Rainer, ein Pärchen, das so ziemlich alles auffährt, was "Bauer sucht Frau"-Freunden das Herz aufgehen lässt. Rumpeliges Geheimkuscheln, Zickenkriege mit der Konkurrenz, wildes Knutschen im Streichelzoo: Ja, der australische Knollnasen-Hüne und seine tätowierte Turteltaube aus Dortmund lassen es schon während der Hofwoche so richtig krachen.

Das Vorzeige-Liebeskarussell der ersten "Bauer sucht Frau International"-Staffel dreht am Ende sogar noch eine Extra-Runde. Farmer Rainer kriegt von seiner Saskia nämlich nicht genug. Und so fliegt der rüstige Riese seiner neuen Flamme hinterher, im Gesicht ein glückliches Grinsen und in der Tasche einen funkelnden Ring. Saskia fällt natürlich aus allen Wolken, ringt im Liebesrausch nach Atemluft und juchzt ihrem Bald-Ehemann ein freudiges "Ja, sehr gerne!" in die Ohren.

Alle sind happy, Inka tanzt vor Freude, und die komplette "Bauer sucht Frau"-Community klatscht begeistert Beifall. Wieder zwei umherirrende Singles von der Straße geholt. Sehr schön. Beide Daumen hoch.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema