TV

Der Countdown läuft Full of Energy ins Dschungelcamp

Der Dschungel ruft.jpg

Liefert hoffentlich ordentlich ab: die neue Dschungelbande.

(Foto: RTL)

Nikotinabhängige Vulva-Duft-Testimonials, Pornohasen mit Koks-Erfahrung und Männer, die sich nicht riechen können. Oh, welch Vorfreude auf feinste Eskalationen! Endlich: Das Dschungelcamp versüßt uns den Januar.

"Ich habe mein Leben verkokst und verkorkst", gesteht Sybille Rauch, Playmate von 1979, bekannt aus Lehrfilmen wie "Eis am Stiel" und "Lass jucken, Kumpel", kurz vor ihrem Einzug in die australische Waldresidenz. Ein bisschen aufgeregt sei sie, möglicherweise könnten die neuen Beißerchen Probleme bei den Fress-Prüfungen machen. Na fabelhaft, denkt der geneigte Dschungelcamp-Fan, wenn das nicht superbe Voraussetzungen für zwei Wochen herrlichste Rudelhypnose sind!

Heute ist es wieder soweit, zwölf Promis lassen sich in der Hoffnung auf ruhmsonnige Autogrammnachmittage bei Möbel Walther im australischen Outback von Kameras bescheinen. Wen interessieren da Enthüllungen über angebliche Fakes im Dschungel? Völlig wumpe, ob der Wasserfall künstlich ist oder im Weiher die Guppys chlorbesoffen rumturnen! So sah es schon Sagrotan-Hanka, als sie sich heimlich im Tümpel erleichterte. Wir wollen Kasalla! Da können die Dschungelanten auch gern larissamaroltmäßig über zuvor bereitgelegtes Feuerholz stolpern! Hauptsache es scheppert im Busch, denn nichts ist unerquickender, als dabei zuzuschauen, wie lädierte Prüflinge sich den Hintern wundliegen.

Gang und gäbe ist es, die Camp-Jünger vorab mit Fun-Facts aus dem Leben der Kandidaten anzufüttern. Doreen Dietel sei zum Beispiel eine erprobte Schweineblut-Schlürferin und knabbere auch schon mal an Hühnerfüßchen rum und "GNTM"-Heulsuse Gisele Oppermann habe sich als Testimonial mit Mumu-Parfüm eingedieselt. Der eingängige Name des Intimdufts: "Vulva-Original". Auch schnuffig: Die meisten Leute googeln angeblich die Namen der Kandidatinnen: Evelyn Burdecky und Leila Lowfire, die im Dschungel endlich mal "Digital Detox" machen möchte. Und viele wollen auch heute noch wissen, ob Sybille Rauch ihren Kumpel gejuckt hat.

Bitte bloß kein Kippen-Gate!

Ja, das könnte dieses Jahr eine gute Truppe sein, die uns den tristen Januar versüßt, ABER: Die Erinnerungen an das Dilemma der letzten Staffel sind noch nicht verblasst! Was war das schlimm, als der vorab so hochgejubelte "weiße Brasilianer" und Longboard-Schluffi Ansgar Brinkmann unsere Ohren mit seinem nervigen "BÄM" bluten ließ und dann auch noch vorzeitig reinhaute!

Leila.jpg

Macht endlich mal "Digital Detox" - Leila Lowfire.

(Foto: RTL)

Wir wollen Action, Drama, bisschen Knutscherei unterm Wasserfall, und bitte, wenn möglich, endlich wieder Lagerfeuertänzer, die es mit Kult-Kandidaten wie Sarah Knappik, Helena Fürst oder dem Bundespräsidenten der Herzen, Walter Freiwald aufnehmen können!

Die elendigliche Pritschenlungerei in der 12. Staffel, Daniele Negronis Sucht-Gejaule über die feiste Abtrünnigkeit seiner innig geliebten Kippen, das alles gepaart mit der Sorge, ob Campmutti Tina nur schläft oder inzwischen verschieden ist: Das Camp 2018 hat selbst dem größten Trash-Apologeten einiges abverlangt. Es war zum Teil sogar so schlimm, dass alkoholische Getränke, die das Public Viewing mit Freunden und Kollegen versüßen sollten, schon vorher komplett weggeknallt wurden, quasi, um sich die Ödnis einigermaßen schönzusaufen.

Freude auf "199-prozentige Wasserfeuchtigkeit"

Aber jetzt, jetzt haben wir wieder Hoffnung! Die Chancen, dass die nunmehr 13. Staffel die beste "ever ever ever" werden könnte, stehen ausgesprochen gut, die Kandidaten dieses Mal: krawallwillig, G-Punkt aufgespritzt und bereit zum großen TV-Amüsement.

Yotta.jpg

Bastian Yotta freut sich auf das große Dschungelabenteuer.

(Foto: RTL)

Wird die süße, stets herrlich bildungsdistanziert wirkende Evelyn Burdecki, die bei "Promi Big Brother" schon mit Willi Herren blümelte, gemeinsam mit Belami Domenico de Cicco auf Hirnsuche gehen? Und wird sie ob der "199-prozentigen Wasserfeuchtigkeit", die im Dschungel ja nun mal herrscht, vielleicht freizügig berichten, wie das so war "mit dem Kumpel von Leonardo DiCaprio"?

Apropos sexy Frauen: Packt Wortporno-Queen Leila Lowfire über Rammstein-Frontmann Till Lindemann aus? Welches Geheimnis könnte über Tilli ans Licht kommen? Ein unterdrückter Bauchnabelflusen-Fetisch? Vielleicht die heimliche Liebe zur Musik von Beatrice Egli?

Freude herrscht vor allem über den Dschungel-Einsatz von Ganzkörper-Schwengel Bastian Yotta, der Mann, dem selbstredend die Dollarscheine wie einem Goldesel aus dem Hintern quillen. Einst coachte der Blagueur leicht bekleidete Tanten auf dem Weg zum "rich life". Und im Nackedeiformat "Adam sucht Eva" hatte er Schwierigkeiten, seinen Zauberstab zu bändigen. Hoffentlich pullert er auf dem Plumpsklo, sehr zur Freude von Currywurstmann Töpperwien mit seinem Putzfimmel, einfach immer daneben.

Tommy Piepers großes Vorhaben

Evelyn.jpg

Gilt schon jetzt als heimliche Favoritin auf die Dschungelkrone: Evelyn Burdecki.

(Foto: RTL)

Wird Schlagerlegende Peter Orloff ein Liedchen des Schwarzmeer-Kosaken-Chors pfeifen und Reminiszenzen an Roy Black und Rex Gildo mit uns teilen? Und wächst Doreen Dietel über ihre saumselige Rolle hinaus, sich über ihre verpfuschte Lippen-Aufplusterung zu rechtfertigen? Wird Sandra Kiriasis, waschechte Bob-Olympiasiegerin Gisele Oppermann stabsfeldwebelmäßig anplärren, wenn die auf Kippenentzug die Leute anschnorrt? Und zieht der diesjährige Camp-Älteste, Alf-Stimme Tommy Pieper, sein Vorhaben wirklich durch und hält eine "Andacht auf die Verstorbenen", auf Gunter Gabriel, Rolf Zacher, Jenser und Daniel Küblböck? Sie alle sind fort, doch unvergessen.

Was in den kommenden zwei Wochen auch geschehen mag: Wir sind bereit. Oder wie Bonvivant Bastian sagen würde: "full of energy".

Bis nachher, im Outback, und natürlich hier, auf der Unterhaltungsseite von n-tv, Ihrem Lieblingsnachrichtensender.

Die Staffel 13 von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" beginnt am Freitag, 11. Januar, um 21.15 Uhr bei RTL. Alle Dschungel-Folgen als Video bei TVNOW. Mehr zum Dschungel bei rtl.de.

Quelle: n-tv.de