TV

"Die Höhle der Löwen" Hans im Glück

Carsten Maschmeyer.jpg

Carsten Maschmeyer schlägt bei "Lambus" zu.

(Foto: TVNOW)

Im Rennen um die DHDL-Deals geht es nicht nur darum, sich im Pitch-Moment kompetent zu präsentieren. Wer die Gunst der Stunde nutzen will, muss auch in der Lage sein, den einen oder anderen inneren Schweinehund zu bekämpfen. So wie Hans Knöchel aus Osnabrück.

In der Löwenhöhle endet das Performance-Kapitel nicht immer in der regulären Spielzeit. Manchmal müssen Investoren und Gründer auch nachsitzen. "Machen sie ruhig. Ist eine Entscheidung fürs Leben!", heißt es oftmals aus dem Munde von Ralf Dümmel, wenn sich die Gründer nach dem Erhalt eines oder mehrerer Angebote noch einmal zur Beratung zurückziehen wollen. Dann beginnt das große Feilschen um Prozente. Und nur wer in diesem Augenblick beharrlich bleibt und sich von der Gesamtsituation nicht einschüchtern lässt, der kommt am Ende auch so nah wie möglich an das selbst gesteckte Ziel.

Dagmar Wöhrl und Nils Glagau ziehen an derselben Leine

Wavewinder.jpg

"Wavewinder" in der Anwendung.

(Foto: TVNOW)

In Folge 11 verlaufen vier Gründerauftritte ohne besondere Vorkommnisse. Im Detail: Die beiden Vierpfotenfreunde Dagmar Wöhrl und Nils Glagau machen sich für eine Hundeleinen-Revolution stark ("WowWow"). Frisörmeister Milko Grieger muss sich eingestehen, dass es bis zu einem Eintrag in die Schneiden-Legen-Föhnen-Geschichtsbücher noch etwas dauern wird ("WAVEWINDER"). Und die Frucht-Päpstin Paulina Carrera, sowie die beiden Messer-Scharfmacher Horst Paetzel und Jürgen Dangel ("sked") können demnächst auf die Dienste von 400 Dümmel-Angestellten zählen.

Im Fall der beiden passionierten Reiseplaner Hans Knöchel und Anja Niehoff verläuft zunächst auch alles nach Drehbuch. Soll heißen: Der nerdige Programmierer mit Silicon Valley-Erfahrung und seine nicht minder kompetente Begleitung steuern auf ein gängiges Pitch-Ende mit den gewohnten Ecken und Kanten zu.

"Das ist ihre Firma nicht wert"

Mit ihrer digitalen Reiseplanlösung namens "Lambus" würden Hans und Anja gerne zum "Global-Player in der internationalen Reisebranche" aufsteigen. So einfach ist das aber nicht. Löwe Georg Kofler faucht nicht ganz unbegründet dazwischen: "Sie können keine Umsatzzahlen vorlegen, rufen aber drei Millionen Euro auf, wenn es um ihre Firmenbewertung geht. Das ist ihre Firma aber nicht wert." Das hat gesessen.

Nach und nach verabschieden sich immer mehr Löwen mit den berühmten Worten: "Ich wünsche ihnen alles Gute. Aber ich bin leider raus." Am Ende des Pitches blättert nur noch Carsten Maschmeyer in seinem Notizblock.

"Ich hätte schon Lust, aber nicht unter diesen Bedingungen", verkündet der Großunternehmer. Statt der im Raum stehenden 15 Prozent fordert Carsten Maschmeyer 25 Prozent der Firmenanteile. Das Gründer-Paar schlägt erwartungsgemäß nicht gleich zu, sondern zieht sich für eine erste interne Besprechung zurück.

Willkommen im großen Prozente-Basar!

Lambus.jpg

Sie wollen mit "Lambus" abheben.

(Foto: TVNOW)

Am Telefon wird ihnen dann von Berater "Flo" von einem Deal unter diesen Voraussetzungen abgeraten. "Mutig und mit erhobenem Haupt" kehren Hans und Anja in die Löwenhöhle zurück. "Wir bleiben bei 15 Prozent", gibt Hans zu Protokoll. Carsten Maschmeyer kontert: Ihr wollt 15, ich will 25. Treffen wir uns in der Mitte, dann haben wir einen Deal", so der Löwe.

Abermals ziehen sich die Gründer zurück. Zwei Minuten später bietet Hans folgendes Paket an: "Was halten sie von 17,5 Prozent und ein Economy-Flug nach Silicon Valley auf meine Kosten?" Die Höhle lacht. Aber auch nur kurz.

Carsten Maschmeyer ist wieder am Zug: "Ihr kommt mir Dreikommaund entgegen, ich komm euch doppelt so viel entgegen. Machen wir 18,8 Prozent, ok?" Hans zögert kurz. "Sagen wir 18 Prozent, ein Fuß-Check, und dann haben wir eine schöne Zeit vor uns". Der junge Gründer lässt nicht locker. Das imponiert dem Löwen. Carsten Maschmeyer gibt schließlich nach: "Die sind schon gut", flüstert der Investor seinem Kollegen Nils Glagau zu. Kurz darauf zeigen beide Maschmeyer-Daumen nach oben: "Gut, dann haben wir jetzt ein Deal".

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Auf beiden Verhandlungsseiten wird kurz aber heftig durchgeatmet. So kann's gehen. Schon vor über 500 Jahren zog die Lebensweisheit "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" eine Grenze zwischen Gewinnern und Verlierern. Die heutige "DHdL-Folge hat bewiesen: Unzählige "Reiseplanungen" später trifft es den Nagel immer noch auf den Kopf.

"Die Höhle der Löwen" läuft immer montags um 20.15 Uhr bei Vox. Sonntags um 15.10 Uhr wird die Sendung bei ntv wiederholt. Zudem ist sie jederzeit bei TVNOW abrufbar. Mehr Informationen zur Sendung finden Sie auch bei vox.de.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.