TV

Sing meinen Song – Runde sechs Kuscheln mit Lea

1705953.jpg

Dieses Mal im Mittelpunkt bei "Sing meinen Song": Lea

(Foto: TVNOW / Markus Hetrich)

Liebe, Liebe und noch mehr Liebe: Im Leben und in den Liedern von Lea dreht sich alles um die größte Kraft des Lebens. Als "Star des Abends" zündet die Sängerin mit dem hauchzarten Stimmchen ein großes Lass-dich-drücken-Feuerwerk.

Nach Schmusetiger Max Giesinger, Hit-Monster Nico Santos, Countryperle Ilse DeLange, Rap-Poet MoTrip und Selig-Ikone Jan Plewka lässt sich nun auch Pop-Prinzessin Lea ganz entspannt in die berühmte Formatcouch fallen. Obwohl, so richtig locker und druckbefreit ist "Deutschlands emotionalste Sängerin" (O-Ton Nico Santos) dann doch nicht: "Ich bin irgendwie total aufgeregt und nervös", gesteht Lea.

Ja, unter dem Abendhimmelszelt Südafrikas ging schon so manch etabliertem Show-Hasen der Allerwerteste auf Grundeis. Lea macht da keine Ausnahme. Wie ein verknalltes Fangirl , das selbst im Moment der größten Anspannung nicht anders kann, als über beide Ohren zu grinsen, wackelt die gebürtige Kasselanerin von einer Gesäßseite auf die andere.

Michael Patrick Kelly krönt Lea zur "Streaming-Queen"

1705937.jpg

Lea und Kelly auf Tuchfühlung

Zeremonienmeister Michael Patrick Kelly versucht als Erster, den Adrenalinspiegel zu senken. Vergleiche mit Kate Bush und Björk, sowie die Adelung zu Deutschlands "Streaming-Queen" sorgen bei Lea aber nur für weitere Zappelanfälle. Vielleicht hilft ja ein bisschen Musik. Mit weichgespülten Linkin-Park-Erinnerungen im Gepäck stürmt Nico Santos die Bühne und verpasst der Prolog-Version von Leas Bra-Kollabo "110" einen angecrunchten Crossover-Anstrich.

Mit Rock hat's Lea nicht so. Umarmt und gekuschelt wird aber trotzdem als hätte der liebe Nico gerade den Weltfrieden herbeigeführt. Lea kann einfach nicht anders. Wer sich in den Dunstkreis der Blondine verirrt, der wird entweder mit jauchzendem Singsang oder mit nicht enden wollenden Streicheleinheiten narkotisiert. Es ist hier aber auch alles so "unbegreiflich schön", "unfassbar toll" und "absolut unbegreiflich".

MoTrip mimt den gefühlsduseligen Barden

Egal ob Max und Michael Patrick alle Schluchz-Register ziehen ("Wenn wir uns sehen", "Zwischen meinen Zeilen"), Kollege MoTrip den gefühlsduseligen Barden mimt ("Halb so viel") oder Ilse alle Wartezeimmer-Pop-Mauern niederreißt und mit Leas Hipster-Hit "Leiser" im Rucksack in Richtung Country-Prärie galoppiert: Lea ist durchgehend hin und weg und von einem Watteweich-Dämon besessen, der die Wahl-Berlinerin nicht zum Erbrechen, sondern zum Kuscheln zwingt.

Alle werden umarmt, gebusselt und nicht mehr losgelassen. Selbst der energiegeladene, alte Grunge-Erinnerungen weckende Auftritt von Staffel-Opa Jan Plewka ("Monster") verpufft in Leas rosarotem Universum der Glückseligkeit wie ein Aufwärtshaken von Henry Maske.

Eine Kalimba für die liebe Ilse

1705945.jpg

Ilse DeLange (r.) kann Lea überzeugen.

Wenn sich nicht mal mehr lärmende Gitarren durchsetzen können, dann hilft nur noch der Blick auf die Uhr. Nach dem finalen Haben-dich-alle-ganz-doll-lieb-Toast von Sofachef Michael Patrick Kelly und der feierlichen Übergabe der "Song des Abends"-Kalimba (Siegerin diesmal: Ilse DeLange) erinnert das auffallend laute Zirpen einer ermüdeten Grille an die bereits weit vorgerückte Stunde. Danke dafür.

Noch schnell ein letztes Winken in die von Lächelkrämpfen geplagte Runde. Dann geht’s geschlossen in die Koje. Schlafen soll ja heilende Kräfte freisetzen. Ein paar aufregende Träume abseits der gerade gelebten Kuschelweich-Exzesse tun dem einen oder anderen jetzt bestimmt ganz gut. In diesem Sinne: Love is in the air und gute Nacht!

"Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" läuft immer dienstags um 20.15 Uhr bei Vox und ist auch bei TVNOW abrufbar.

Quelle: ntv.de