TV

GNTM - der Startschuss Schlachthof der Eitelkeiten

TOPMODEL_1863421.jpg

Ausrasten vor Freude - das kann Heidi Klum wie auf Knopfdruck.

(Foto: ProSieben)

Arroganz und Langeweile adé - es lebe das Anderssein! Zum Start der neuen GNTM-Staffel formiert sich der fotogene Mainstream-Widerstand.

Auf der Suche nach der ultimativen TV-Melange aus perfekter Selbstinszenierung, kindlicher Naivität und zwischen Himmel und Hölle pendelndem High-End-Drill stolpert man irgendwann zwangsläufig über die langen Beine von "Meeeeeedchen!"-Mama und "GNTM"-Herrin Heidi Klum. Im Januar 2020 geht die Suche nach formbarem Model-Frischfleisch nun schon in die 15. Runde. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Auch in diesem Jahr klebt der Gut-laufen-und-gut-aussehen-Nachwuchs wieder an den Lippen des hiesigen Catwalk-Aushängeschilds und nickt eifrig und willig mit dem Köpfchen, wenn es heißt: "Weißt, was ich meine?!"

Im Schlund der Oberflächlichkeit

Nach den markanten "Diversity"-Entwicklungen der letzten Jahre trauen sich mittlerweile auch außergewöhnliche Erscheinungen in den dunklen Schlund der Oberflächlichkeit. Die Zeiten, in denen sich Heidis Möchtegern-Nachfolgerinnen ausschließlich handzahm und in weichgespülter Neckermann-Garderobe ins Model-Abenteuer stürzten, sind scheinbar vorbei. Ja, im 15. Format-Jahr eckt so manch Competition-Exemplar ganz schön an.

P7_GNTM_1928733.jpg

Nicht mehr handzahm und Neckermann-like: die Kandidatinnen bei GNTM.

(Foto: ProSieben)

Ganz vorne mit dabei im Rennen um die Abseits-der-Norm-Krone ist Mareike aus Berlin. Die ganzkörpertätowierte Blondine ist aber auch ein Hingucker. Mindestens genauso auffällig präsentiert sich Perücken-Magierin Julia F. Trotz Autoimmunleiden und keinem einzigen Haar am Körper rockt die Schweinfurterin den Kennenlern-Laufsteg wie ein alter Business-Hase.

Club der schrillen Charaktere

Ebenfalls Mitglieder im Club der schrillen Charaktere sind Transgender-Kandidatin Lucy, Curvy-Model Johanna und Dauergrins-Prophetin Charlotte. Ja, auffallen um jeden Preis, heißt die Devise. Und das ist auch gut so. Denn so wandert all das in die Beauty-Restemülltonne, was im Trash- und Casting-TV-Universum normalerweise nichts zu suchen haben sollte (hüstel) - nämlich ausgeprägte Arroganz, triefende Hochnäsigkeit und völlige Selbstüberschätzung.

Schon während der ersten Aussortierung wird so manches über den Dächern des Münchner Olympiaparks schwebende Ego wieder zurück auf den Boden geholt. "Ja, dann such ich mir halt einen reichen Mann!", hört man irgendwo eine Gescheiterte jammern. Heidi Klum und ihr erster Gastjuror, Star-Designer Julien MacDonald, haben für falsche Tränen keine Zeit. Wäre Detlef D! Soost mit am Start, würde es jetzt wohl heißen: "Bäm, Bäm, Bäm!" Dette ist aber nicht da. Aufs Gaspedal getreten wird trotzdem.

Wer darf mit "auf große Reise" gehen?

Vor der finalen Fashionshow, bei der sich entscheiden soll, welche Mädels mit "auf große Reise" gehen dürfen, drehen Heidi Klum, Julien MacDonald und Überraschungsgast Milla Jovovich noch einmal kräftig am Zeiger. Die arme Lucy muss in gefühlte 50 verschiedene Kleider schlüpfen, ehe endlich eins zum Anlass passt. Duckmäuschen Julia P. wird von allen übersehen und landet am Ende beinahe im Mittendrin-aber-nicht-dabei-Nirgendwo. Und der etwas neben der Spur umher torkelnden Nina Sue hat man scheinbar etwas zu viel Massageöl in die High Heels gekippt.

Marcia hat von zu viel wuseliger Hektik und quiekender Panik schnell die Nase voll und tritt die Flucht zurück ins wahre Leben an. Kann man's ihr verdenken? Nicht wirklich. Der ganze Stress hier "wird ja nicht mal ordentlich bezahlt". Stimmt. Kohle gibt's wohl keine - aber dafür ein Ticket nach Costa Rica und die Aussicht auf ein dreimonatiges Laufen-lächeln-laufen-Bootcamp. 25 Meeeeedchen zeigen Marcia den Stinkefinger und machen sich reisefertig. Schau mer mal, wer im Mai noch gut Lachen hat …

Quelle: ntv.de