TV

Silvio Heinevetter sei dank Sophia Thomalla räumt bei Jauch ab

1589844.jpg

Moderator Günther Jauch (2.v.l.) mit seinen prominenten Kandidaten (v.l.) Julius Brink, Smudo, Sophia Thomalla und Tim Mälzer.

(Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius)

"Ich schwitze wie Sau", meint Sophia Thomalla und behilft sich mit Taschentüchern durch den Ausschnitt. Auch bei Tim Mälzer hinterlässt der Druck Spuren. Leider können die Avengers im Promi-Special von "Wer wird Millionär?" nicht helfen.

Sophia Thomalla ist Hitze eigentlich gewohnt. Die Schauspielerin wohnt in Istanbul bei ihrem Freund Loris Karius, dem vom FC Liverpool an Besiktas Istanbul ausgeliehenen Torwart. Im Kölner "Wer wird Millionär?"-Studio aber war sie plötzlich froh um die Schachtel mit Taschentüchern, die Günther Jauch vorsorglich griffbereit platziert hatte. Thomalla war mit erkennbar geringen Erwartungen an sich selbst ins Promi-Special gestartet. Dann aber geriet sie unverhofft zur Abräumerin des Abends. "Ich schwitze wie Sau", verkündete Thomalla, als es ernst wurde. Zum Glück ließ sie "Vati" Silvio Heinevetter nicht hängen.

Zugegeben: Dass Thomalla so weit kommen würde, hätte man nicht unbedingt erwarten können. Einige Male lag sie spontan daneben und wurde nur dank aufgeschwatzter Joker vor dem frühen Aus gerettet. Aber Glück gehört eben zum Spiel dazu. Plötzlich war Thomalla bei der 125.000-Euro-Frage angekommen und hatte noch einen Telefonjoker. Also fragte sie Heinevetter, den langjährigen Lebensgefährten ihrer Mutter Simone, um Rat. Der Torhüter der deutschen Handballnationalmannschaft enttäuschte nicht. Er wusste, dass die sogenannte Schrumpfkapsel nicht etwa beim Kondom, sondern bei der Weinflasche für dichte Verhältnisse sorgt. 

Sophia Thomalla siegt bei Jauch

Thomalla strapazierte bei der 500.000-Euro-Frage ihr Glück nicht weiter und stieg überglücklich mit 125.000 Euro aus. Das war auch die Gewinnsumme von Tim Mälzer. Allerdings war der Koch mit der Ansage gestartet: "Ich will die Million knacken." 2006 hatte er bei Jauch schon 500.000 Euro erspielt. Aber auch der ehrgeizige Hamburger konnte den Fluch der ausbleibenden Million nicht beenden. Zwar durfte Mälzer bei der 500.000-Euro-Frage noch einen Telefonjoker anrufen. Der konnte ihm aber auch nicht sagen, welcher Hollywoodstar gemessen an den Einspielergebnissen seiner Filme am erfolgreichsten ist: Johnny Depp, Will Smith, Tom Hanks oder Samuel L. Jackson. Richtig war Jackson dank der Assoziation mit den Avengers-Blockbustern.

Die Sache mit dem Angstschweiß hatte sich bereits beim ersten Kandidaten des Abends als Motto angedeutet. Ex-Beachvolleyballer und Olympiasieger Julius Brink durfte als Erster auf dem heißen Stuhl Platz nehmen. Doch gleich die erste Frage warf ihn aus der Bahn. Leichter wurde es glücklicherweise bei 200 Euro: "Womit geben Autofahrer akustische Signale? A) Möpse, B) Busen, C) Melonen, D) Hupen. "Wir haben einen neuen Computer", erklärte Jauch dem kichernden Publikum und dem erleichterten Kandidaten. "Der misst anhand der ersten Antworten das Volumen (fasst sich an den Kopf) und passt die Fragen automatisch an."

Ein Denkmal dem Tennisplatz

"Warum hab ich das zugesagt?!", fragte sich Brink kurz darauf schon wieder. Zum Glück hatte er einen gewieften Anwalt als Telefonjoker. Der wusste um die Existenz der sogenannten Garagenverordnung. Die untersagt es, dass man sich die eigene Garage mit Möbeln voll stellt. Der Olympiasieger gewann 64.000 Euro für ein Kinderhospiz in Düsseldorf. Nur die Hälfte wurde es leider für den Verein "Laut gegen Nazis". Smudo hatte eindeutig die Beliebtheit von Tennis in Deutschland überschätzt. Er sollte wissen, wovon es hierzulande rund eine Million gibt: Denkmäler, Autobahnbrücken, Windkrafträder oder Tennisplätze. Der Rapper von den Fantastischen Vier tendierte stark zu den Tennisplätzen, hörte aber vorsichtshalber auf. Ein Glück, denn richtig waren die Denkmäler.

Thomalla spendete ihren Gewinn an "Ein Herz für Kinder", Mälzer teilt seine 125.000 Euro auf. Eine Hälfte geht an das Hamburger Kinderhospiz Sternenbrücke. Die Andere kommt dem Obdachlosenverlag Hinz&Kunzt zu Gute.

"Wer wird Millionär?" verabschiedete sich mit dem Promi-Special – dieses Mal nicht im Rahmen des RTL-Spendenmarathons – in die Sommerpause. Anfang September kehrt Jauch mit der großen Jubiläumssendung zu 20 Jahre WWM zurück.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema