TV

"Kampf der Realitystars"-Finale Starblitz, Kugelblitz, Pannewitz!

kevin-pannewitz-kampf-der-realitystars-kandidat-2020.jpg

Er hat sich tatsächlich durchgeboxt: Kevin Pannewitz.

(Foto: RTLzwei)

Cathy Hummels lädt zur großen Reality-TV-Kampfsause: Am Traumstrand von Phuket kämpft die C-Prominenz-Elite um den Erhalt ihres schlechten Rufs und 50.000 Euro Siegprämie. Am Ende hat einer die Nase vorn, den vorher wahrscheinlich nur die Wenigsten auf dem Zettel hatten.

Im mittlerweile völlig überfüllten Trash-TV-Olymp kabbeln sich Möchtegern-Models, Kreisliga-Sängerknaben und Ballermann-Dompteure beinahe im Wochentakt um eine Prise Sendezeit. Vom Eingang zum "Paradise Hotel" bis zum "Love Island"-Traumstrand ist es gefühlt nur ein Katzensprung. Wer im Rennen um die Gunst der lechzenden Genre-Community vorne mitmischen will, der muss 24 Stunden am Tag Gas geben und darf nicht wählerisch sein.

Mit wem oder was man sich vor den weit aufgerissenen Augen der Anhängerschaft rumplagen muss, muss zweitrangig bleiben. Egal ob frittierte Känguruhoden, zickige Botox-Barbies oder nervende Sommerhaus-Nachbarn: Gegessen wird, was auf den Tisch kommt, und gefetzt wird sich mit denen, die vor Ort sind.

Schlachtfest der D-Promi-Creme-de-la-Creme

Neben Mexiko, Griechenland und der ländlichen Bocholt-Idylle sind die Giganten des deutschen Primetime-Entertainments auch im schönen Thailand immer wieder gern gesehene Gäste. Für das RTLzwei-Trash-Schlachtfest "Kampf der Realitystars" jettet die Creme de la Creme der hiesigen D-Prominenz nach Phuket, dem wohl bekanntesten thailändischen Eiland.

Hier wo sich kleine Babyschildkröten und verwaiste Kokosnusshälften gute Nacht sagen schwingt Hummels-Gattin Cathy das Regie-Ruder. Mit bitterbösen Selbstreflektions- und Intrigenspielchen sowie einem 50.000-Euro-Gewinnkoffer im Gepäck hält die Spielerfrau und Influencerin ihre Format-Untertanen wochenlang mehr oder weniger bei Laune.

Rampensau und Strippenzieher

kampf-reality-stars-show-rtlzwei-cathy-hummels-geo.jpg

In Thailand mit von der Partie war auch Georgina Fleur - ehe sie ins "Sommerhaus der Stars" zog.

(Foto: RTLzwei)

Der sich beinahe täglich verändernde Kader kann sich auch wirklich sehen lassen. Altherren-Rampensau Willi Herren ist genauso am Start wie Promille-Queen Georgina Fleur. Auch "Big Brother"-Ballermann Jürgen Milski ist mit von der Partie. Ebenfalls auf Mitmach-Krawall gebürstet präsentieren sich Kurvengöre Kate Merlan, die beiden DSDS-Statisten Momo Chahine und Annemarie Eilfeld, Bald-"Bachelorette" Melissa Damilia, Daily-Soap-Proll Sandy Fähse, "Goodbye Deutschland!"-Mannsbild Steph Jerkel, "Prince Charming"-Löckchen Sam Dylan, Drama-Strippenzieher Johannes Haller, Rabona-Kugelblitz Kevin Pannewitz und so manch noch unbekannte Reality-TV-Schattengestalt, die im Laufe der Zeit viel Lehrgeld zahlen muss.

Insgesamt 22 (!) Marionetten des schlechten Geschmacks ziehen im exotischen Paradies eine Schneise der Peinlichkeiten. Es wird geraucht, gesoffen und sich gezofft. Willi gegen Johannes, Sam gegen Momo und alle gegen Georgina: Es vergeht kein Tag in Thailand, der begleitet von "Starblitz"-Spielchen, nicht auch mindestens ein hausgemachtes Mobbing-Opfer fordert.

Grenzüberschreitende Kollegengemeinheiten

maxresdefault (1).jpg

Zum Ausflippen gab es mehr als nur einen Grund in der Sendung, nicht nur für Willi Herren (r.).

(Foto: RTLzwei)

Auch im heißersehnten Finale pendelt die Stimmung permanent zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt hin und her. Die stets leicht angetüddelte Georgina hat es erwartungsgemäß besonders schwer. Von so manch grenzüberschreitender Kollegengemeinheit gezeichnet schleppt sich das It-Girl-Wrack zumindest bis in die Final-Vorrunde. Danach ist aber Sense. Georginas Tränen trocknen dürfen Willi, Momo und Johannes, die allesamt ebenfalls kurz vor dem großen Geldregen ihre Koffer packen müssen.

Das Finale ist aber auch kein Zuckerschlecken. Während die heiße Sonne die Gehirne kocht, stapeln sich vor den Kandidaten schier unüberwindbare Spiel-Herausforderungen. Eine Runde "Tic Tac Toe" gepaart mit fiesen Gossip-Fragen ("Wie heißt der Sohn von Pietro Lombardi?") sind erst der Anfang. Beim kunterbunten Pyramidestapeln geht es in puncto Schweinehundüberwindung noch eine Stufe höher.

Noch ein letzter Schluck Prosecco

Schlussendlich rutschen und stapeln sich Melissa, Kate, Sam und Kevin in die finale "Stunde der Wahrheit". Noch ein abschließender Blick aufs Meer und ein letzter Schluck Prosecco. Dann ertönt auch schon Cathys zartes Organ aus der Ferne. Wer war beim finalen Stapelspaß am schnellsten?

Mehr zum Thema

Nervös klimpern Cathys Wimpern im Scooter-Takt. Und dann platzt es endlich aus ihr raus: "Kevin Pannewiiiiiiitz!" Tja, wer hätte das gedacht? Der Kugelblitz der Herzen und Rechtsaußen im Vorruhestand hat es all den alten und neuen Trash-TV-Hasen aber mal so richtig gezeigt. Zur Belohnung gibt's eine überschwängliche Umarmung von Glitzer-Cathy und einen Siegerscheck in Höhe von 50.000 Euro. Da klatscht daheim sogar Kevins Ex-Schleifer Felix Magath gratulierend in die Hände.

Finale verpasst? "Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand" ist bei TVNOW abrufbar.

Quelle: ntv.de