TV

"Die Bachelorette" - Der Start "Wir kennen uns doch, oder?"

1729233.jpg

Die Ene-mene-muh-Festwochen sind eröffnet …

Unter der griechischen Sommersonne treffen sich 20 Balzbuben und ein beziehungsbereites Reality-TV-Sternchen zum liebestollen Rosenverteilen. Anhänger von edlem Verkupplungsspaß reißen jubelnd die Arme in die Luft: Juhu! "Die Bachelorette" ist wieder da!

Wenn die roten Rosen winken und der Ozean der Liebe seine Wellen türmt wie Wolkenkratzer, dann klatschen Freunde der gepflegten Verkupplung begeistert in die Hände. Ja, mit etwas Verspätung steht sie auch in diesem Jahr wieder am Ende des berühmten roten Kennenlernteppichs: die "Bachelorette"! Und siehe da, die wie Aphrodite unter der griechischen Sonne ins rosarote Nirgendwo lächelnde Herrin der Rosen ist auch in diesem Jahr keine Unbekannte. Nach Ex-"GNTM"-Sternchen Gerda Lewis sucht in Staffel sieben nun die Reality-TV-erfahrene Melissa Damilia ("Love Island", "Kampf der Realitystars") ihren "Mr. Right".

"Konnte nicht mal eine Laugenstange vom Bäcker holen"

1727494.jpg

Von ihr wollen die 20 Männer die letzte Rose: Melissa Damilia.

Das ehemalige Kurzzeit-Kuschelkätzchen von Alessio-Papa Pietro Lombardi ist bekannt für ihr zartes Wesen, ihr großes Herz und eine Prise kindliche Naivität, die ihr auf ihrer bisherigen Big-Love-Reise schon so manches Mal im Wege stand. Auf der Liebesinsel Kreta soll nun aber alles anders werden: "Früher konnte ich mir nicht mal eine Laugenstange vom Bäcker holen", kichert Melissa mit hochrotem Kopf in die Kamera.

Heute hat der Traum von einem glücklichen Leben zu zweit die Schüchternheit vergangener Tage verdrängt. Statt einer knietschigen Laugenstange stehen nun zwanzig mehr oder weniger knusprige Mannsbilder Spalier, die alle nur ein Ziel vor Augen haben: die letzte Rose!

Macho-Dudes versus Shy Guys

1733562.jpg

Wie immer ist in der testosterongeladenen Büffelherde von allem etwas dabei.

Bevor das finale Pflänzchen überreicht wird, steht der testosterongeladenen Büffelherde aber erst noch ein mehrwöchiger Balztrip bevor. Die Art und Weise des emotionalen Umgangs mit dieser Aussicht präsentiert sich bei zwanzig verschiedenen Persönlichkeiten erwartungsgemäß auf unterschiedlichsten Ebenen. Während manche Loverboys schon vor dem ersten Red-Carpet-Schritt in den stiernackigen Macho-Modus schalten, ziehen andere den Shy-Guy-Trumpf aus dem seidenen Ärmel. Wieder andere scheinen nur eins im Sinn zu haben: auffallen um jeden Preis.

Globetrotter und Lebemann Rouven beispielsweise erinnert an einen leicht verpeilten Woodstock-Zeitreisenden, der mit langer Mähne und lackierten Fingernägeln gerne alles mitnimmt, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Barkeeper Emre ist auch ein Kandidat fürs interne "Spezielle Charaktere"-Nachschlagewerk. Der passionierte Alko-Popper mit Strohhut und deppscher Gesichtsbehaarung schnappt sich gleich am ersten Abend die "Spaßvogel"-Krone.

Daniel, Daniel, Daniel …

Ebenfalls auf der Unikat-Überholspur brausen Esoterik-Nerd Daniel B., Dutt-Checker Alex und Oversize-Schrankwand Daniel M. Letztgenannter könnte auch gut und gerne bei einem zukünftigen "Game of Thrones"-Spin-off die Rolle des alles niederwalzenden Drachenmutter-Beschützer spielen.

Der smarte Leandro hat nicht halb so viele Muckis wie Daniel M. Und dennoch hinterlässt der erfolgreiche Jung-Unternehmer ("Ich führe eine eigene Kosmetikfirma") beim feudalen Kennenlernen mit die größten Spuren. Der Grund dafür sorgt bei der Bachelorette allerdings kurzzeitig für Schnappatmung: "Wir kennen uns doch, oder?", fragt Melissa. Und in der Tat: Nach einem oberflächlichen Fast-Forward-Beschnuppern entpuppt sich Leandro als der Freund eines ehemaligen "Bekannten" der Hauptprotagonistin. Das sorgt natürlich für viel Gesprächsstoff hinter vorgehaltenen Pranken.

Nach einem kurzen Abschütteln von Vorbehalten und hochkochenden Ex-Emotionen gibt sich Melissa aber einen Ruck und überreicht dem schweißgebadeten Leandro eine erste Rose. Das feuerrote Tor in Richtung Liebesolymp öffnet sich auch für 18 weitere Kandidaten. Nur einer steht am Ende ohne Rose in der Hand im Abseits. Sein Name: Adriano. Seine Stimmung: gedämpft.

"Wo lebt ihr?"

Mehr zum Thema

"Kommst du kurz zu mir, damit ich mich von dir verabschieden kann?", fragt die Bachelorette mit heruntergezogenen Mundwinkeln. "Auf keinen Fall! Wo lebt ihr?", schallt es mit genervtem Timbre zurück. Sekunden später fliegt Adrianos Körper-Mikrofon im hohen Bogen durch die Gegend. Das erste Aus ist besiegelt und hinterlässt bei allen Anwesenden einen leicht bitteren Nachgeschmack. Daheim auf dem Sofa hingegen reibt man sich genüsslich die Hände. So viel Drama schon beim ersten Kennenlernen. Das macht Lust auf mehr. In diesem Sinne: Prosecco her und hoch die Gläser! Die Ene-mene-muh-Festwochen sind eröffnet.

"Die Bachelorette" läuft jeden Mittwoch um 20.15 Uhr auf RTL. Zudem ist die Sendung auch beim Streamingportal TVNOW abrufbar.

Quelle: ntv.de